Floriansjünger bilden sich weiter

Elf neue Sprechfunker im Neckar-Odenwald-Kreis

Floriansjünger bilden sich weiter

Unser Bild zeigt den Lehrgangsleiter Markus Peiss, stellvertretenden Kreisbrandmeister Thomas Link, Abteilungskommandant Josef Bangert, die Lehrgangsteilnehmer, Beigeordneter Thorsten Weber, Ausbilder Josef Wegner und stellv. Stadtbrandmeister Andreas Hollerbach. (Foto: Matthias Grimm)

Buchen.  (mag) In der Zeit vom 10.03. bis 24.03. fand in Buchen die Ausbildung zum „Sprechfunker“ auf Kreisebene statt. An der Ausbildung nahmen elf Feuerwehrangehörige aus dem Neckar-Odenwald-Kreis teil.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Andreas Hollerbach begrüßte die anwesenden Teilnehmer und Ausbilder im Floriansaal der Feuerwache in Buchen.  Er bedankte sich für das gezeigte Engagement der Teilnehmer am Dienst am Nächsten. Stetig steigende Anforderungen an die Feuerwehrmänner und -frauen machen eine ständige Aus- und Weiterbildung der Einsatzkräfte notwendiger den je. Hollerbach dankte weiter dem Lehrgangsleiter Markus Peiss und Josef Wegner als Ausbilder für das Engagement in der Kreisausbildung.

Die Feuerwehrangehörigen aus den Gemeinden Buchen, Limbach und Seckach erlernten in 20 Stunden die Aufgaben des „Sprechfunkers“ in Theorie und Praxis. Neben den rechtlichen Grundlagen standen auch die physikalischen und technischen Grundlagen, Kartenkunde und der praktische Funkbetrieb auf dem Stundenplan. Zum Abschluss galt es schriftlichen Leistungsnachweis zu erbringen. Hier waren Florian Mehl, Daniel Krämer und Nico Grötzinger mit einem Notendurchschnitt von 1,5 die Lehrgangsbesten.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Link würdige die hervorragenden Ergebnisse der Lehrgangsteilnehmer und wies die Feuerwehrangehörigen drauf hin, dass ihnen nun alle Türen für die weitere Feuerwehrausbildung offen stehen. Der anwesende 1. Beigeordnete der Stadt Buchen, Thorsten Weber, überbrachte den Teilnehmern die Grüße der Stadt Buchen und Glückwunsche.

Den Lehrgang erfolgreich bestanden haben: Florian Mehl, David Hönig, Jonas Hönig, Felix Frank (alle Unterneudorf), Felix Egenberger (Oberneudorf), Patrick Eppel, Sven Schäfer, André Schwing (alle Balsbach), Daniel Krämer, Sebastian Schulz (beide Limbach) und Nico Grötzinger (Großeicholzheim).

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

Verlorene Heimat und Flucht

(Symbolfoto: Pixabay) Bildvortrag eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien Waldbrunn. Cafe „Cultura“ im evangelischen Gemeindehaus Strümpfelbrunn ist ein Ort der regelmäßigen Begegnung und des kulturellen [...]