„Ruhebank“ von Kurt Schnörr

„Ruhebank“ von Kurt Schnörr

Die Sonne scheint, der Wind weht lau
Vom Himmel strahlt das schönste Blau
Man wandert auf gepflegten Pfaden
Bis man was merkt in Fuß und Waden.

Da steht zum Glück am Wegesrand
Zurückgesetzt eine Ruhebank
Man setzt sich nieder, lässt Blicke schweifen
Und gute Eindrücke in sich reifen.

Das Panorama, einfach toll
Da wird der Akku wieder voll
Man kann vergnüglich weitergehen
Die Welt mit anderen Augen sehen.

Man kommt zurück ins eigene Heim
Was auf der Welt kann schöner sein
Die Wanderung mit Ruhebank
Ein Dankeschön, dass sie hier stand!

Ruhebank am Katzenbuckel

Ruhebank am Katzenbuckel mit Blick auf Waldkatzenbach. (Foto: Kurt Schnörr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]