Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Quote liegt bei 3,3 Prozent

Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat um 352 gefallen. Aktuell sind 10.782 Menschen arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im Mai bei 3,3 Prozent (Minus 0,2). Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg  beträgt 3,8 (Minus 0,1) Prozent.

 „Die Zahl der Arbeitslosen ist in diesem Jahr kontinuierlich zurückgegangen und es profitieren alle Personengruppen von der guten Arbeitsmarktlage“, erklärt Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.

Etwa die Hälfte der Arbeitslosen gilt als ungelernt. Langfristig ist diese Gruppe besonders stark von wiederkehrender Arbeitslosigkeit oder Langzeitarbeitslosigkeit bedroht. Nur rund ein Fünftel aller Stellenangebote ist für Helfer ausgeschrieben – Tendenz fallend. „Arbeitslosen Männern und Frauen, die keine Ausbildung haben oder mehrere Jahre berufsfremd gearbeitet haben, möchten wir mit einer abschlussorientierten Qualifizierung eine berufliche Perspektive ermöglichen“, so Thekla Schlör. „Damit  leisten wir einen Beitrag, den Fachkräftebedarf unserer regionalen Betriebe zu decken.“

„Eine abgeschlossene Ausbildung verbessert die Chancen auf einen dauerhaften Arbeitsplatz und auf höhere Verdienstmöglichkeiten“, möchte die Agenturleiterin Helfern Mut machen.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiterhin hoch. Insgesamt waren im Mai 4.857 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 129 weniger als im Vormonat und 669 mehr als im Mai 2014. Betriebe haben dem Arbeitgeberservice  im Mai 1.491 neue Stellen gemeldet.

Im Landkreis Schwäbisch Hall ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent gefallen. Es wurden im Mai 3.700 Arbeitslose gezählt, 26 weniger als im April. 965 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 992 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit .

Arbeitgeber haben 407 Stellenangebote gemeldet (Mai 2014: 449). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1.559.

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent (Minus 0,1). Es wurden im Mai 1.865 Arbeitslose gezählt. Das sind 43 Menschen weniger als im April. 431 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 466 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 234 Stellenangebote im Mai aufgegeben (Mai 2014: 316). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 868.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,1 Prozent (Vormonat 3,3 Prozent). Im Mai waren 2.319 Menschen arbeitslos gemeldet, 149 weniger als im Vormonat. 545 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 690 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 522 Stellenangebote gemeldet (Mai 2014: 549). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.632.

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,7 Prozent (Vormonat 3,9 Prozent). Es waren im Mai 2.898 Menschen arbeitslos gemeldet, 134 weniger als im Vormonat. 582 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 719 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 328 Stellenangebote gemeldet (Mai 2014: 274). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 798.

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.703 Arbeitslose gemeldet, 32 weniger als vor einem Jahr (Veränderung: Minus 0,6 Prozent). Zum Vergleich: im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) ist die Zahl der Arbeitslosen um 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen.

Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 52,9 Prozent (Mai 2014: 51,8 Prozent).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Mai 2.028 Arbeitslose registriert (April: 2.052). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.672 Arbeitslose (April: 1.674).

Von den 1.865 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 958 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (April: 1.009). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im Mai 907 Arbeitslose registriert (April: 899).

Von den 2.319 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.215 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (April: 1.261). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.104 Arbeitslose registriert (April: 1.207).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Mai 1.502 Arbeitslose registriert (April: 1.563). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.396 Arbeitslose (April: 1.469).

„Junge Menschen, die sich wenige Monate vor Ausbildungsbeginn 2015 noch für eine Ausbildung entscheiden, haben auch jetzt noch gute Chancen. Eine duale Ausbildung ist die Basis für eine dauerhafte berufliche Eingliederung“, so Thekla Schlör. Seit Oktober 2014 meldeten sich 3.558 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 4,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden von Arbeitgebern 5.089 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 10,8 Prozent. Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: