Betriebserkundung bei der Firma Reisser

Osterburken. Der Neigungskurs Wirtschaft der Jahrgangsstufe 1 des Ganztagsgymnasiums Osterburken besuchte im Rahmen des Unterrichtsthemas „Unternehmen“ zusammen mit ihrem Lehrer H. Sonnenwald den Schraubenhersteller Reisser. Die Exkursion wurde von den Schülerinnen und Schülern selbständig organisiert und durchgeführt. Auch der Bericht über die Exkursion wurde vom Schüler Hendrik Rupp  verfasst:

Wir starteten gegen 9 Uhr zur Fahrt ins Kochertal zur Firma Reisser und kamen um 9:45 Uhr in Criesbach an. Dort wurden wir vom Geschäftsführer Erwin Bergmann, dem Betriebsleiter Gerd Pittroff und dem Verantwortlichen für Personalentwicklung, Matthias Rupp, in Empfang genommen und begrüßt.

Nach der Begrüßung haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und mit der Besichtigung der Produktion begonnen. Die Besichtigung dauerte ungefähr eine Stunde. Wir haben erfahren, dass die Firma Reisser hauptsächlich im Bereich Edelstahl Schrauben produziert. Es werden pro Monat ungefähr 250 Tonnen Edelstahldraht zu Schrauben verarbeitet. Der Draht wird auf großen Rollen angeliefert. Er wird in Maschinen eingespannt, getrennt, gepresst, gewalzt und anschließend in der Galvanik beschichtet. Diese Arbeitsschritte konnten wir bei der Besichtigung beobachten und es war sehr interessant zu sehen, wie aus einer Rolle Draht fertige Schrauben entstehen.

Nach der Besichtigung trafen sich beide Gruppen wieder in einem Schulungsraum im Hauptgebäude und wurden dort verköstigt mit Butterbrezeln, belegten Brötchen und Getränken. In der folgenden Präsentation haben uns Erwin Bergmann und Matthias Rupp die Struktur der Firma Reisser nähergebracht und erläutert, wie die Firma Reisser in den Würth-Konzern eingebettet ist. Die Firma Reisser besteht aus den Bereichen Produktion, Handel und Galvanik. Insgesamt hat Reisser ca. 270 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von 51 Millionen Euro. Reisser hat Tochterfirmen in Ungarn, Rumänien und Spanien sowie Außendienstmitarbeiter in vielen  europäischen Ländern.

Im Würth-Konzern gehört Reisser zum Geschäftsbereich Produktion. Dieser besteht aus über 400 konzerneigenen Firmen, die einen Jahresumsatz von mehr als 10 Milliarden Euro generieren.

Wir haben den Tag bei der Firma Reisser als sehr interessant empfunden und waren beeindruckt von den vielen Arbeitsschritten, die man benötigt, um etwas so kleines wie eine Schraube herzustellen. Wir waren ebenfalls davon beeindruckt, wie freundlich wir als Schulklasse empfangen wurden. Damit wir diesen Tag auch nicht vergessen, wurde jeder von uns mit einer Tasche Werbegeschenke verabschiedet.

Bild Reisser

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: