Ein nicht alltäglicher Feuerwehreinsatz

Feuerwehrkameraden retten Jungvögel

Strümpfelbrunn. Kurz vor acht Uhr am Samstagabend schrillten die Funkmeldeempfänger der Kameradinnen und Kameraden aus Strümpfelbrunn. Ein bisher für die Meisten nie dagewesener Einsatz sollte auf sie warten. Der Text auf dem Melder (Technische Hilfeleistung), welcher meistens für Verkehrsunfälle genutzt wird, ließ nichts Gutes erwarten. So war es auch an diesem Tag. Schon auf der Anfahrt war eine größere Menschenmenge zu sehen, welche hektisch auf das Eintreffen der Feuerwehr wartete. Erst als die Kameraden am Einsatzort ankamen stockte allen der Atem und das ganze Ausmaß der Katastrophe wurde sichtbar. Aus über vier Metern war ein Vogelnest aus einem Dachkantel auf den harten Steinboden geprallt. Die völlig hilflosen Vögel schrien fürchterlich aber auch erleichtert als sie die schlagkräftige Hilfe näher rücken sahen. Unter Vornahme der Steckleiter und genügend Manpower konnten die Vögel unbeschadet gerettet werden.

Die Feuerwehrmänner waren alle sehr froh, dass sie wieder einmal helfen konnten. Nach diesem Einsatz war die Anruferin auch sehr erleichtert und alle konnten fröhlich im Anschluss ihrer Wochenendbeschäftigung nachgehen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.