Bundesligist war eine Nummer zu groß

SC Klinge Seckach – 1899 Hoffenheim 0:5

 Bödigheim. (fb)  Den zahlreich erschienenen Zuschauern boten beide Mannschaften in Bödigheim trotz hoher Temperaturen um die Mittagszeit ein temporeiches und absolut sehenswertes Spiel. Die B-Mädchen des SC Klinge mussten kurz vor Spielbeginn Ihre Stammtorhüterin ersetzen, was die Situation gegen den hohen Favoriten nochmals erschwerte. Die TSG macht von Anfang an Druck und kam bereits nach acht Spielminuten aus stark abseitsverdächtiger Position zum 0:1. Ein weiterer schöner Angriff des Bundesligisten fand nach 13 Minuten den Weg über das Tor. Besser machten es die Mädchen der TSG in der 17. Minute, als eine Kombination mehrerer direkter Pässe den freien Mitspieler fand unhaltbar zum 0:2 verwandelt wurde. Die Klinge machte die Räume eng und versuchte immer wieder den Spielfluss der Hoffenheimerinnen zu unterbinden, hatte jedoch Mühe selbst offensive Aktionen aufzubauen. Ein Konter in der 29. Minute brachte erstmals Gefahr, als Lena Eiffler einen klasse Pass auf Sabrina Knüll schlug und diese sich im Abschluss nur der Keeperin der TSG geschlagen geben musste. Nach 38 Minuten durfte sich die heutige Torhüterin der Klinge Jessica Kalinovski auszeichnen, als Sie einen platzierten Schuss an den Pfosten lenkte.

Nur 38 Sekunden nach Beginn der zweiten Hälfte war sie jedoch geschlagen, als ein Schuss aus kurzer Distanz nicht zu parieren war, so stand es nach 41. Minuten 0:3. Nur sechs Minuten später konnte die Klinge eine Abwehrsituation nicht klären, das 0:4 war die Konsequenz. Die Mädels des SC ließen nicht nach, versuchten ihrerseits immer wieder alles, so auch nach 65. Minuten als eine Hereingabe nur knapp die heraneilende Mira Sauter verfehlte. Einen Ballverlust im Mittelfeld nutze die TSG dann in der 67.Minute zum 0:5. Die Seckacherinnen warfen noch einmal alles nach vorne um den Ehrentreffer zu erzielen, doch der genaue Pass von Anna Bäcker konnte von Mira Sauter fünf Minuten vor dem Ende ebenso nicht zählbar verwertet werden, wie kurz darauf ein harter Distanzschuss von Larissa Egolf.

In einem über die gesamte Distanz fairen und attraktiven Spiel wurde die TSG ihrer Favoritenrolle gerecht und ließ zu keiner Zeit Zweifel am Finaleinzug aufkommen.  Die Klinge-Juniorinnen mussten sich dem Bundesligisten trotz hoher Laufbereitschaft, großer taktischer Disziplin und enormem Kampfgeist geschlagen geben, zu groß war an diesem Tag der Respekt aber auch die spielerische Qualität der TSG 1899 Hoffenheim.

IMG 4617

Für den SC Klinge Seckach spielten: Jessica Kalinovski, Larissa Egolf, Lena Eiffler, Stefanie Wolf, Stephanie Feil, Michelle Arlt, Anna Bäcker, Tessa Maßholder, Mira Sauter, Sabrina Knüll, Nele Kirsch, Laura Serpa, Luisa Vogel und Lara Geppert. 

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: