Schiffsunfall auf dem Neckar

Bad Friedrichshall. (ots) Am Montag, gegen 18:15 Uhr, kam es
auf dem Neckar bei Bad Friedrichshall, unterhalb der Jagstfelder Eisenbahnbrücke, zu einem Schiffsunfall.

An einem stillliegenden Fahrgastkabinenschiff trat im Bereich des Achterschiffes Öl aus. Nach Ermittlungen vor Ort durch die Wasserschutzpolizei Heilbronn stellt sich der Sachverhalt wie
folgt dar:
Der Schiffsführer steuert das Schiff am 08.06.2015 gegen 18:15 Uhr zu Tal durch die Jagstfelder Eisenbahnbrücke. Aufgrund einer Fehleinschätzung, begründet in der mangelnden Ortskenntnis und erhöhtem Wasserstand gerät er im weiteren Verlauf mit dem Achterschiff zu weit ans rechte Neckarufer und es kommt im Bereich bei Neckarkilometer 101,750 zu einer Grundberührung.

Diese Grundberührung war ursächlich für einen Schaden an der steuerbordseitigen Schiffsschraube und Teilen des Antriebes, was
zu Undichtigkeiten und dem Austritt von Hydrauliköl führte. Weder die Grundberührung noch der Austritt von Hydrauliköl wurden durch die Schiffsführung an das Wasser- und Schifffahrtsamt Heidelberg oder die Wasserschutzpolizei gemeldet.
Durch die Wasserschutzpolizei wurde veranlasst, dass durch die Eignerfirma am beschädigten Antrieb die Ölventile gesperrt wurden und so kein weiteres Öl austreten konnte. Eine Beeinträchtigung für die Umwelt wurde nicht festgestellt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: