Mähdrescher setzt Getreidefeld in Brand

Schefflenz. (ots) In der Hühnerbergsiedlung in Schefflenz ist am Dienstag beim
 Dreschen von Getreide ein Feld in Brand geraten. Gegen 12.15 Uhr ist
 der dort eingesetzte Mähdrescher eines 59-jährigen Landwirts offenbar
 aufgrund eines technischen Defekts heiß gelaufen und hatte dabei
 Strohreste entzündet. Dadurch fingen auf dem Acker liegendes Stroh
 sowie ein kleiner Teil des noch nicht geernteten Getreides ebenfalls
 Feuer. Die Feuerwehr Schefflenz, die mit vier Fahrzeugen und 25 Mann
 im Einsatz war, wurde durch benachbarte Bauern mit schweren
 Arbeitsmaschinen unterstützt, so dass der Brand schnell eingedämmt
 werden konnte. Es entstand deshalb nur zirka 100 Euro Sachschaden.
 Personen wurden nicht verletzt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]