Unwetter wütet im Odenwald


 


Balsbach/Wagenschwend. (nsch) Nach der Schwüle des Freitags richtete in der Nacht zum Samstag gegen 1 Uhr ein starkes Gewitter mit Sturmböen, Hagel und Starkregen vor allem auf Balsbacher Gemarkung und angrenzendem Wagenschwender Gebiet erhebliche Schäden an. In einer Schneise auf 200m im Gewann „Kalte Höhe“, in der Nähe des Parkplatzes und des “Odenwald-Madonnen-Radweges wurden zahlreiche Fichten entwurzelt oder abgeknickt. Der Orkan legte die zum Blockhaus führende Wagenschwender Lindenallee mit ihrem alten, mächtigen Baumbestand zum größten Teil nieder. Auch zahlreiche alte Obstbäume wie rund um die Kapelle Banschbach fielen dem Sturm zum Opfer. Verwüstete Gärten, zerfetzter Mais und quasi „vom Hagel gedroschenes“ Getreide – Boden und Weg waren von Schoten und Körnern übersät – zeugen von dem Ausmaß des Unwetters und der Schäden. Nur mit größter Mühe konnte das Festzelt am Wagenschwender Sportplatz vor dem Abflug bewahrt werden. Die Feuerwehr musste ausrücken, um auf die Straße gestürzte Bäume wegzuräumen.

Fotoserie – (Fotos: N. Schwing)

[nggallery id=80]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.