Für den Kinderhilfefonds gekickt und getanzt

2.000 Euro übergeben

 VfR0718 024

(Foto: Liane Merkle)

Scheidental. (lm) Böllerschüsse und ein buntes Rauchfeuerwerk begleitete mit spannender Musik den theatralischen Einmarsch der Mannschaften „Sebbo“ und „Zizou“ mit ihren jeweiligen „friends“ bei über 30 Grad Celsius im Schatten. Bereits zum dritten Mal traten die Mannschaften der VfRler Tobias Kohler, genannt „Zizou“ und Sebastian Hofmann, alias „Sebbo“ im Rahmen eines Benefizspiels und dieses Mal zu Gunsten des Kinderhilfefonds Neckar-Odenwald gegeneinander an.

Premiere hatte an diesem Sportfest-Benefizsamstag das schwungvolle Vorprogramm von Sabrina Walter, die mit nicht nur jede Menge gute Laune verbreitete, sondern den Sponsoren „Holzbau Fischer“ Mudau (vertreten durch Frau Fischer) und „Brauerei Faust“ – Miltenberg (vertreten durch Gebietsleiter Hubertus Grimm) sportlich und finanziell einheizte. Denn die beiden hatten versprochen, für jeden Tänzer 5 Euro locker zu machen – was sie schließlich 500 Euro kostete.




Diese wurden von den begeisterten Fußball-Anhängern noch um 1.500 Euro auf insgesamt 2.000 Euro aufgestockt, bevor man den Scheck im Beisein von Ortsvorsteher Klaus Schork an Meinrad Edinger als Vorsitzenden des Kinderhilfefonds Neckar-Odenwald überreichte. Dieser zeigte sich begeistert von der Scheidentaler Initiative, dankte im Namen der potenziellen Nutznießer und erläuterte die Funktion des Kinderhilfefonds, der in Not geratenen Kindern und Familien Licht am Ende des Tunnels aufzeigen will.

Gegründet worden sei dieser Fonds im Jahr 2011 im Rahmen des Dekanatsfestes in Buchen mit einem Startkapital des Dekanats Mosbach-Buchen in Höhe von 10.000 Euro. Seitdem habe man rund 50.000 Euro an Spendengelder dazu erhalten und konnte damit ca. 400 Kindern helfen. Allerdings gibt man zwar direkte Hilfe, aber nicht in Form von direkten Geldauszahlungen. Vor allem Kinder Alleinerziehender oder Kinder aus Familien, bei denen der Hauptverdiener aus welchem Grund auch immer ausfällt, werden auf Antrag bedacht und bei bestimmten Anschaffungen wie Brillen, Möbel, Matratzen oder auch Schullandheimaufenthalten finanziell gefördert, indem man die Rechnungen anfordert und an den Rechnungssteller überweist.

Wie Meinrad Edinger betonte, steht der Kinderhilfefonds allen in Not geratenen Kindern des Neckar-Odenwald-Kreises zur Verfügung und man solle sich nicht scheuen, auch bei Bedarf einen Antrag zu stellen.

VfR0718 015

(Foto: Liane Merkle)

Infos im Internet:

www.kinderhilfefonds.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: