Hettingen: 18 Flüchtlinge ins Pfarrhaus

Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis plant die Nutzung des ungenutzten katholischen Pfarrhauses in Buchen-Hettingen zur Flüchtlingsunterbringung – Bevölkerung wird informiert
 

 
 Hettingen. (pm) Wegen der stark steigenden Flüchtlingszahlen möchte das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis das derzeit ungenutzte katholische Pfarrhaus in Hettingen zur Flüchtlingsunterbringung nutzen. In dem Gebäude sollen bis zu 18 Personen untergebracht werden. Ein Erstbezug könnte voraussichtlich Ende Oktober erfolgen.
 
 In enger Abstimmung mit der Stadt Buchen, der Ortschaftsverwaltung Hettingen und der katholischen Kirchengemeinde wird das Landratsamt die Bevölkerung am 16.09.2015 um 20.00 Uhr in einer Bürgerinformationsveranstaltung im Lindensaal in Hettingen über die geplante Flüchtlingsunterbringung informieren.
 
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

6 Kommentare

  1. wenn hamburger nach buchen ziehen oder franzosen oder mosbacher oder freiburger, wird dann auch die bevölkerung per veranstaltung informiert? nein, nur bei syrern, afrikanern, albanern usw.

    ist das nicht rassismus? sind das gefährliche menschen, wo es einer vorwarnung bedarf? die leute, die den flüchtlingen helfen wollen, brauchen vielleicht etwas vorlauf, aber die leute, die immer schreien, sie wollen rechtzeitig informiert werden und man könne sie nicht vor vollendete tatsachen stellen, das sind die leute, weswegen diese infoabende stattfinden, und das sind eben die fremdenfeinde. das ist ein nachgeben den rassisten gegenüber. aber warum sollte ein rassist seine meinung ändern, nur weil er drei wochen statt 3 tage vorher bescheid weiß, dass flüchtlinge kommen?

Kommentare sind deaktiviert.