Wagenschwend: Derby hat keinen Sieger

SV Wagenschwend  – FC Limbach     2:2 (1:1)

Wagenschwend. (pm) Der SV Wagenschwend zog sich von Beginn an konsequent in die eigene Hälfte zurück und versuchte sein Glück mit schnellen Gegenstößen. Dies gelang zunächst gut und das Team kam in den ersten 15 Minuten mehrfach gefährlich vor das Limbacher Tor, ohne sich jedoch entscheidend durchsetzen zu können. In der 18. Minute musste Schwing bei der ersten Großchance für die Gäste den Ball auf der Torlinie klären. Zehn Minuten später wurde Lorenz nicht entschlossen angegriffen, er kam gut 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss, und sein Schuss ging unhaltbar für Torhüter Schork in den rechten Winkel zum 0:1 für Limbach ins Tor. Aber schon in der 30. Minute der Ausgleich: R.Schmitt setzte sich auf der rechten Seite durch, seinen Schuss konnte Torhüter Marek nur nach vorn abwehren, wo Kielmann zur Stelle war und aus kurzer Distanz das 1:1 markierte. Der SV Wagenschwend vergab bis zum Pausenpfiff noch mehrere gute Gelegenheiten, verpasste es aber in Führung zu gehen.




Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel. In der 58. Minute startete R.Schmitt 40 Meter vor dem Tor einen Alleingang, den er elegant mit einem Schuss mit dem Außenrist ins lange Eck und der 2:1-Führung für die Gastgeber abschloss. In der verbleibenden Spielzeit verstärkte Limbach die Offensive, doch mehr Tormöglichkeiten hatte die Heimmannschaft bei ihren Kontern. Die beste davon vergab Brech frei aufs Tor zulaufend in der 90. Minute. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang den Gästen schließlich noch der 2:2-Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Weatherspoon verlängerte mit dem Fuß einen von der Mittellinie geschlagenen Freistoß.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: