Elztal: 12-Jähriger bei Jagdunfall verletzt

Schuss trifft Kind statt Fuchs
 
 
 
 Elztal. (ots) Schwere Verletzungen erlitt ein 12-Jähriger bei einem Jagdunfall am Sonntag
 in Elztal. Mehrere Männer waren gegen 16.10 Uhr mit Erntearbeiten auf
 einem Maisacker auf Gemarkung Orles beschäftigt. Der 12-Jährige saß
 auf dem Beifahrersitz eines Maishäckslers, der von seinem Vater
 gesteuert wurde. Ferner befanden sich mehrere Jäger oberhalb des
 Ackers, um Wildtiere, die durch die Erntearbeiten aufgeschreckt
 wurden, zu erlegen. In einer Entfernung von knapp 200 Metern schoss
 zu dieser Zeit eine 31-jährige Jägerin auf einen Fuchs. Der Schuss
 verfehlte das Tier jedoch. Aus bislang unbekannter Ursache wurde das
 Geschoss des Jagdgewehrs abgelenkt, durchschlug die Frontscheibe des
 Führerhauses des Maishäckslers und traf den Jungen am Bein und
 verletzte diesen schwer. Mit einem Rettungswagen musste der
 12-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizeibeamten,
 die wenig später am Unglücksort waren, stellten die Waffe der
 31-Jährigen sowie das Projektil sicher. Die Ermittlungen, wie es zu
 dem Unglück kommen konnte, dauern derzeit noch an.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

6 Kommentare

  1. Ist das legal, dort rumzuballern, während in unmittelbarer Nähe andere Menschen sind? Querschläger kommen oft vor, das sollten die Jäger wissen. Außerdem zeigt dies mal wieder, die fehlende Ehre der Jägerschaft: Sich feige hinstellen und aufgeschreckte Tiere abknallen. Fuchsjagd ist eh verachtenswert, denn dabei geht es rein ums Töten, nicht wie bei Reh oder Wildschwein auch um Nahrungsbeschaffung. Letztere ist sogar zu begrüßen: Das Tier lebte in Freiheit, besser als jede Stallzucht.

  2. @Benny, wer hat eigentlich 0 gewählt, damit Du aus Deinem Loch kommst?? Diese Jägerin hat mit diesem Geschoss geschossen, was die grünen Stinker unserer Gesellschaft, seit Jahren fordern. Bleifrei Geschosse sind bekannt für die Anfälligkeit zu Querschlägern.

    • natürlich bleifrei aus gesundheitlichen gründen, was sonst? nur die billige bleifreie munition hat mehr querschläger. wenn man geizig ist und diese nutzt, dann muss der jäger eben mehr abstand halten zu anderen menschen. wenn er das nicht weiß, dann muss er seinen jagdschein abgeben.

      herr grasberger, sie als inhaber eines reisebüros und damit unternehmer, der auf kunden angewiesen ist, nutzen viele beleidigungen. wenn das ihnen mal nicht probleme bereitet …

  3. @Benny, ich generiere meine zahlungskräftigen Kunden, aus den Kreisen der normal denkenden Bevölkerung, nicht aus linksradikalen Schreiberlingen, der Odenwaldprovinzen 🙂

Kommentare sind deaktiviert.