Walldürn: Randalierer verletzt Polizisten schwer

Polizeihund im Einsatz gegen Wüterich
 
 
 Walldürn. (ots) Bei einem Widerstand gegen Polizeibeamte am Sonntag in Walldürn
 wurden der 27-jährige Störenfried sowie zwei Polizisten verletzt,
 einer davon schwer. Die Buchener Polizei wurde gegen 3.30 Uhr
 alarmiert, da der 27-Jährige zuhause randalierte. Beim Eintreffen der
 Streife stand der Mann auf einer angrenzenden Wiese des Wohnhauses.
 Wie sich herausstellte war er zuvor vom Balkon des zweiten Stocks auf
 den Rasen gesprungen. Der Mann wurde daraufhin von den Beamten
 aufgefordert eine ärztliche Versorgung durch die zwischenzeitlich
 hinzugekommenen Rettungssanitäter zuzulassen. Da er dies nicht
 wollte, wurde er von einem Beamten ergriffen und auf die
 Behandlungsliege des Rettungswagens geführt. Noch ehe der 27-Jährige
 fixiert werden konnte, sprang er plötzlich auf und wollte flüchten.
 Durch das rasche Eingreifen konnte die Flucht durch vier Beamte
 verhindert werden. Dabei schlug und trat der in Rage geratene Mann um
 sich und verletzte einen Polizeibeamten schwer sowie einen weiteren
 leicht. Um die Situation in den Griff zu bekommen und weitere
 Übergriffe zu verhindern, wurde ein Polizeihund eingesetzt, der den
 27-Jährigen leicht biss. Daraufhin gelang es, den Mann in den
 Rettungswagen zu bringen, wo er ruhiggestellt werden konnte und im Anschluss aufgrund seiner sprungbedingten Verletzungen ins
 Krankenhaus gebracht wurde.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.