LEADER-Förderanträge Badisch-Franken

Anträge im Gebiet Badisch-Franken können ab sofort gestellt werden

Die LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken ruft zur ersten Projekteinreichung auf. Anträge können ab sofort von allen Interessenten gestellt werden. Die Projektideen müssen sich in den definierten Handlungsfeldern wiederfinden. Hierzu gehören die Bereiche „Wertschöpfung durch Regenerative Energien“, „Zurück in den Beruf – Frauenarbeitsplätze“, „Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung“, „Engagement für kulturelle und neue soziale Angebote“ sowie „Arbeitsplätze durch nachhaltigen Tourismus und Positionierung als Genussregion“.

Die Förderpalette in LEADER ist sehr breit. Die Projektanträge werden vom Auswahlausschuss nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand der objektiven Bewertungskriterien bewertet, entsprechend ausgewählt und beschlossen. Die Bewertungskriterien können auf der Homepage der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken unter www.leader-badisch-franken.de eingesehen werden. Ein Anruf bei der LEADER-Geschäftsstelle zwecks Überprüfung der Förderfähigkeit einer Projektidee wird empfohlen.

Die erste Sitzung des Auswahlausschusses mit Projektentscheidungen ist für Montag, 9. November, vorgesehen. Das Förderbudget in dieser Sitzung ist auf 800.000 Euro angesetzt. Die Obergrenze der förderfähigen Kosten (netto) pro Projekt ist auf 600.000 Euro begrenzt. Die Bagatellgrenze für einzelne Projekte liegt bei 5000 Euro.

Förderanträge, die im Rahmen dieser Sitzung beraten und beschlossen werden sollen, müssen bis spätestens Montag, 5. Oktober, bei der LEADER-Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Badisch-Franken eingegangen sein. Es wird daher dringend empfohlen, die geplanten Projekte frühzeitig vor Antragstellung mit der LEADER-Geschäftsstelle zu erörtern.

LEADER ist ein Strukturförderprogramm der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg. Ziel ist es, im ländlichen Raum Projekte zu fördern, die zur Strukturverbesserung in den Städten und Gemeinde beitragen. Die EU und das Land Baden-Württemberg unterstützen solche Projekte mit Zuschüssen. Gefördert werden können kommunale und privat-gewerbliche Maßnahmen innerhalb des LEADER-Aktionsgebietes Badisch-Franken. Dieses Aktionsgebiet besteht aus 22 Städten und Gemeinden. Vertreten sind im Main-Tauber-Kreis Ahorn, Freudenberg, Großrinderfeld, Grünsfeld, Königheim, Külsheim, Lauda-Königshofen (ohne Stadtteile Lauda und Königshofen), Tauberbischofsheim (ohne Stadtkern), Wertheim (nur die Ortschaften Sonderriet und Reicholzheim/Bronnbach), Werbach und Wittighausen sowie im Neckar-Odenwald-Kreis Adelsheim, Buchen, Hardheim, Höpfingen, Limbach, Mudau, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg, Seckach und Walldürn.

Informationen und weitere Auskünfte gibt es bei der LEADER-Aktionsgruppe, Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V., Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn, Yvonne Eberle, Telefon: 06281/5212-1398, E-Mail: yvonne.eberle@leader-badisch-franken.de, oder Achim Dörr, Telefon: 06281/5212-1397, E-Mail: achim.doerr@leader-badisch-franken.de, sowie auf der Homepage www.leader-badisch-franken.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: