Musikverein Höpfingen auf USA-Reise

Höpfingen. Für viele Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Höpfingen wird ein lang gehegter Wunsch war. Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit reist die Musikapelle in den nächsten Tagen nach New York, wo sie am 19. September an der legendären Steubenparade teilnimmt. Es ist für den Verein bereits der 5. USA-Aufenthalt, aber für viele der jungen Musiker die erste Konzertreise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die Teilnahme an der Steubenparade ist nicht der einzige Auftritt der Höpfinger Trachtenkapelle. Einen fast noch höheren Stellenwert messen Dirigent Holger Dörr und Vorstand Elmar Kaiser der musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes in der St. Patricks Kathedrale in Manhatten zu: „Für uns ist das eine große Ehre, in der größten katholischen Kirche der Vereinigten Staaten spielen zu dürfen.“ Einen weiteren Auftritt ist nach der Steubenparade beim Fire Department New York Steuben Association“ vorgesehen.

Das USA-Fieber des Musikvereins entstand bereits im Jahr 1979. Nach langer Vorbereitungszeit flog die Kapelle damals zum ersten Mal für zwei Wochen an die Ostküste der USA und nahm an der Steubenparade in New York und Philadelphia teil. Konzerte gab sie außerdem in Washington, Buffalo, New Jersey und anderen Städten.

Durch eine sehr innige Freundschaft des langjährigen, bereits verstorbenen Dirigent Günter Dörr mit dem in Höpfingen geborenen, in Los Angeles lebenden Erich Böhrer konnte die Trachtenkapelle in den Jahren 1984 und 1985 zwei weitere Konzertreisen an die Westküste unternehmen. Böhrer war damals leitendes Mitglied im deutsch-amerikanischen Phoenix Club in Los Angeles. Dort gastierte die Kapelle mehrere Male. Die bis dato letzte USA-Reise datiert vom Jahr 1995. Konzerte gab es damals u.a. in New Orleans, San Francisco und Los Angeles. Aktuell werden die letzten Vorbereitungen für die neue Konzertreise getroffen, ehe es am 17. September von Frankfurt losgeht.

Wash4

1979 flog die Trachenkapelle Höpfingen zum ersten Mal in die USA und gab dort – hier vor dem Kapitol in Washington – einige Konzerte. Jetzt bereitet sie ihre 5. Konzertreise vor. (Repro: privat)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Ja, sowas liest man gerne. Der Musikverein aus Höpfi hatte schon immer einen sehr guten Kontakt in die USA. Sowas muss man hegen und pflegen.
    Ihr seit unteranderem ein Aushängeschild für unsere Region und für die Deutsche Musik.
    Viel Glück und Erfolg, machts Gut…!

Kommentare sind deaktiviert.