Podium für Reichel und Bracht

Rügen. (pm) Die Triathleten Horst Reichel (Darmstadt) und Timo Bracht (Eberbach/Schollbrunn) belegten mit starken Leistungen die Plätze 2 und 3 beim Ironman 70.3 Rügen. Sie mussten sich nur dem zweifachen Weltmeister über die Mitteldistanz, Michael Raelert, geschlagen geben.

„Ich bin super happy mit dem zweiten Platz. Nach einer bisher eher durchwachsenen Saison gibt das Resultat Selbstvertrauen“, blickt Reichel auf ein erfolgreiches Rennen zurück. Auch Teamkollege Timo Bracht äußert sich sehr zufrieden: „Es war eine meiner besten Leistungen auf der Mitteldistanz. Dann sogar mit  meinem Teamkollegen Horst Reichel auf dem Podium zu stehen, macht schon richtig Spaß.“

Die 1,9 Kilometer lange Schwimmstrecke in der Ostsee machte es den Athleten heute besonders schwer. Bei starkem Wellengang kämpfte sich Horst Reichel mit einer Minute Rückstand auf den von Beginn an Führenden Michael Raelert aus dem Wasser. Timo Bracht fand sich beim Wechsel auf die Radstrecke in einer Verfolgergruppe auf Platz 7 wieder.

Dort konnte Reichel schon nach 15 Kilometern den bis dahin zweitplatzierten Marco Albert überholen, der ihn seinerseits zu Beginn der zweiten Runde aber wieder attackierte. Erst in der Wechselzone konnte Reichel durch einen schnellen Wechsel wieder absetzen und ging dadurch als Zweiter auf den finalen Halbmarathon gehen.

Auch der achtfache Ironman Timo Bracht lieferte auf dem Rad eine starke Leistung und kam als Fünfter in die Wechselzone. Nach einem sehr schnellen Wechsel machte er bereits auf den ersten beiden Kilometern weitere Plätze gut, weshalb er als Drittplatzierter mit 40 Sekunden Rückstand die letzten Kilometer in Angriff nahm.

Auf dem Halbmarathon durch Binz und vorbei am Schmachtner See hielten die beiden Athleten aus dem Odenwald souverän ihre Positionen und beendeten das Rennen mit den schnellsten Halbmarathonzeiten auf Platz zwei und drei. Horst Reichel hatte am Ende eine Zeit von 3:54:55 Stunden auf der Uhr, während Timo Bracht 3:56:07 Stunden unterwegs war.

Beide Athleten waren nicht nur von Ihrer Leistung sondern auch von der Veranstaltung auf Rügen sehr angetan. „Rügen hat alles für ein perfektes Rennen getan. Es hat echt Spaß gemacht, hier an den Start zu gehen. Strecke und die Stimmung waren phänomenal“, äußerte sich Timo Bracht begeistert. „Das war beste Werbung für den Triathlon-Sport vor Tausenden von Zuschauern.“

Für die Athleten aus dem Odenwald steht am 26. September der zweite Saisonhöhepunkt auf dem Plan. Dann geht es gemeinsam zum Ironman Mallorca.

DSC 3541

Timo Bracht und Horst Reichel. (Foto: pm)

Infos im Internet:

www.teamsportforgood.com

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: