12-jähriges Jagdopfer verlässt Klinik

Querschläger trifft Jungen ins Bein – Gegen Jägerin wird ermittelt
 
 Elztal. (ots) Nach einem Jagdunfall bei dem ein
 12-Jähriger schwere Verletzungen erlitt (NZ berichtete), ist der Junge gesundheitlich
 auf dem Weg der Besserung. Wie von der Polizei in Erfahrung gebracht
 werden konnte, wurde er zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus
 entlassen. Die bisherigen Ermittlungen zu den Ursachen des
 Jagdunfalls ergaben, dass der 12-Jährige offenbar von einem
 sogenannten Querschläger getroffen wurde. Das abgefeuerte Geschoss
 dürfte von festem Untergrund oder einem Gegenstand abgelenkt worden
 sein, änderte so die Flugrichtung und durchschlug bisherigen
 Erkenntnissen zufolge die Frontscheibe des Maishäckslers, auf dem der
 Junge als Beifahrer saß, und traf ihn am Bein. Die 31-jährige Jägerin
 gelangt wegen des Verdachts zur Anzeige, die
 „Unfallverhütungsvorschriften Jagd“ unzureichend beachtet und sich
 daher wegen fahrlässiger Körperverletzung strafbar gemacht zu haben.
 Die Staatsanwaltschaft wird diesen Vorwurf in tatsächlicher und
 rechtlicher Hinsicht prüfen.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: