Heilbronn: Brandstiftung geklärt

Werbung
Heilbronn. (ots) Am 18. Juli 2015 brannten in den frühen
Morgenstunden im Innenhof der Heilbronner Hochschule mehrere
Müllcontainer. Der Brand hatte auch auf das Hauptgebäude
übergegriffen. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 300.000
Euro geschätzt. Die Ermittlungen der
Heilbronner Kriminalpolizei führten nun zum Erfolg: Zwei 16- und
20-Jährige stehen im Verdacht, an diesem Abend, gegen 23 Uhr, auf das
Gelände der Hochschule gegangen zu sein und sich dort längere Zeit
aufgehalten zu haben. Gegen 2 Uhr verließen sie das Areal wieder,
nachdem sie zuvor Papier in einem der Container angezündet hatten.
Der jüngere der Beiden verständigte danach die Feuerwehr und teilte
mit, dass es an der Hochschule brennen würde. Die beiden
Tatverdächtigen räumten in ihren Vernehmungen die Tat ein. Inwiefern
weitere Personen, die ebenfalls zusammen mit ihnen auf dem Gelände
waren, möglicherweise noch beteiligt waren, muss noch ermittelt
werden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]