Mosbach: Inklusionsprojekt wird gefördert

Stuttgart. (pm) Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) hat heute die 22 Modellprojekte bekannt gegeben, die im Rahmen der Projektförderung „Impulse Inklusion“ unterstützt werden. Gefördert werden innovative Projekte von Behinderteneinrichtungen, Selbsthilfeorganisationen, Vereinen und Kommunen, die das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen im Land Baden-Württemberg voranbringen wollen. Dafür stehen rund 1 Million Euro zur Verfügung.

„Inklusion kann nur gelingen, wenn die ganze Gesellschaft sich daran beteiligt. Deshalb unterstützen wir Menschen, die sich in ihren Gemeinden oder ihrer Nachbarschaft dafür engagieren, den Inklusionsgedanken in die Tat umzusetzen. Ich bin sehr beeindruckt, wie viele innovative Initiativen es bei uns im Land bereits gibt“, sagte die Ministerin.

Im Jahr 2015 werden insbesondere solche Projekte gefördert, die den Inklusionsgedanken in den Bereichen Selbstbestimmtes Wohnen und Nachbarschaft aufgreifen und damit neue Wege des Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderungen außerhalb stationärer Angebote beschreiten.

Die Stadt Mosbach erhält aus diesem Fördertopf 38.700 Euro für einen Aktionsplan, der unter Beteiligung von Bürgern mit und ohne Behinderungen zur Umsetzung der Richtlinien der Vereinten Nationen erarbeitet werden soll.

Bei der Auswahl der Projekte wurde die Ministerin von Experten aus Verbänden und Kommunen sowie von Vertretern von Menschen mit Behinderungen beraten. „Impulse Inklusion“ wurde bereits zum dritten Mal ausgeschrieben.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: