„Mülben lebt Gemeinschaft und Zukunft“

Anerkennung und Glückwünsche an Mülben und an den Landessieger Hirschlanden

Mülben. Nachdem die Landeskommission im Rahmen des Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ Mülben eine Silbermedaille zuerkannt hat (NZ berichtete), gratulierte Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas nicht nur dem Sieger Hirschlanden in der Gemeinde Rosenberg, sondern ganz besonders der Dorfgemeinschaft Mülbens um Ortsvorsteher Timo Bachert und Stellvertreter Steffen Edelmann, die es mit außergewöhnlichem Engagement geschafft habe, eine zukunftsfähige Entwicklung der dörflichen Heimat anzugehen und überzeugend zu leben. Davon hatte sich am Mittwoch die Landeskommission unter Leitung von Dr. Konrad Rühl selbst überzeugt.

„Ich bin richtig stolz auf das, was hier in Mülben „der kleinen Schweiz des Odenwalds“  unter dem gemeinsam entwickelten Leitbild „Natürlich wohnen und urlauben“ in den letzten Wochen und Monaten alles geleistet wurde“, freut sich Gemeindeoberhaupt Markus Haas am Freitag nach Bekanntwerden der Platzierung.

Wenn man berücksichtige, dass sich Mülben erst sehr spät, nämlich im Dezember 2013 noch unter Ortsvorsteher Peter Ihrig, entschieden habe an diesem Wettbewerb teilzunehmen dann ist sei eine Silbermedaille im Landesentscheid nach nur 21 Monaten ein herausragendes Ergebnis, bescheinigt Haas dem Winterhauchdorf.

Bei der Erarbeitung des Leitbilds haben sich viele Bürger nicht nur Gedanken gemacht, vielmehr wird dieses Motto inzwischen auch gelebt, weshalb der Luftkurort für Gäste aber auch für die Einwohner über alle Altersgrenzen hinweg attraktiv bleiben wird, ist Haas überzeugt.

Nachdem in den Arbeitsgruppen vielfältige Überlegungen angestellt und Projekte realisiert wurden um Mülben als „Wohndorf“ und als Tourismusort attraktiv zu gestalten und  den einmaligen Flair symbiotisch zu einer Einheit zu formen, beweise, dass man nicht nur Silber, sondern Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit erreichen könne, wenn alle zusammenstehen.

[wp_bannerize group=“amazon“]

War Mülben bereits in der Vergangenheit stets gemeinsam aktiv, so habe der Wettbewerb nun dazu geführt, dass Ideen kanalisiert, langfristig und zielgerichtet projektiert und realisiert werden. „Und ganz besonders freut sich Bürgermeister Haas, dass alle Einwohner jeden Alters mitangepackt haben und sich jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten eingebracht habe. „Es ist ein enormer Ruck durch die Gemeinschaft gegangen“, bescheinigt Haas seinem Heimatdorf. Der darüber hinaus sicher ist, dass dieses Zusammengehörigkeitsgefühl, diese Einsatzbereitschaft auch über die Dauer des Wettbewerbs erhalten bleibt.

Dass darüber hinaus bei der Präsentation zum Landesentscheid auch Bürger anderer Ortsteile anwesend waren, beweise, dass ganz Waldbrunn mitgefiebert und die Daumen gedrückt habe, dankte Haas auch den anderen Ortsteilen.

UDhZ Muelben

Am Mittwoch war Bürgermeister Markus Haas (re.) noch mit der Kommission in Mülben unterwegs. Nun gratuliert er seinem Heimatdorf zur Silber- und Hirschlanden zur Goldmedaille. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: