Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt

Schwäbisch-Hall. (pm) Im September ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat um 535 gefallen. Aktuell sind 11.056 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im September bei 3,4 Prozent (Minus 0,1). Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg beträgt 3,8 Prozent (ebenfalls Minus 0,1).

„Nach der Sommerpause erleben wir im September die übliche Belebung des Arbeitsmarktes. Die Arbeitslosigkeit sinkt bei allen Personengruppen. Insbesondere bei den Jüngeren, da jetzt viele eine Ausbildung bzw. ein Studium beginnen oder eine neue Arbeitsstelle antreten“, so Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiterhin hoch. Insgesamt waren im September 5.621 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 191 mehr als im Vormonat und 1.131 mehr als im September 2014. Betriebe haben dem Arbeitgeber-Service im September 1.395 neue Stellen gemeldet.

Die Zeit nach den Sommerferien ist für viele Frauen der Zeitpunkt, an dem sie sich Gedanken machen, nach einer Familienpause (wieder) ins Berufsleben zurück zu kehren. „Für uns sind Frauen ein Faktor zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in der Region. Familienorientierte Personalpolitik ist daher gerade im ländlichen Raum von großer Bedeutung. Sie kann den Ausschlag dafür geben, dass gut ausgebildetete Fachkräfte in die Betriebe zurückkehren, dort bleiben oder sogar zuziehen“,erklärt Thekla Schlör.

Ein wichtiges Potenzial zur Fachkräftesicherung liegt darin, die Erwerbsbeteiligung der Frauen weiter zu erhöhen. Mädchen und Frauen sind in der Regel gut ausgebildet, verlieren aber noch zu häufig aufgrund der Familienphase oder der Pflege von Angehörigen den beruflichen Anschluss.

Familienorientierte Personalpolitik, Wiedereinstieg nach einer Familienphase, Qualifizierung in Teilzeit, Gewinnung von jungen Frauen für technische Berufe sind Schwerpunktthemen, bei denen die Agentur für Arbeitnehmer und Arbeitgeber aktiv ist. So unterstützt die Arbeitsagentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim zwei Veranstaltungen bei den landesweiten Frauenwirtschaftstagen.  Diese finden jährlich im Herbst statt und betonen den Beitrag der Frauen für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg.

„Wir informieren  pro Jahr berufliche Wiedereinsteiger zu unterschiedlichen Themen in über 30 Veranstaltungen. Mädchen werden in Aktionswochen in den Ferien für technische Berufe begeistert. Und die steigenden Teilnehmerzahlen spiegeln wider, dass wir mit unseren Themen genau richtig liegen“, so Schlör.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,2 Prozent (Vormonat 3,4 Prozent). Im September waren 2.408 Menschen arbeitslos gemeldet, 125 weniger als im Vormonat. 741 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 866 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 516 Stellenangebote gemeldet (September 2014: 379). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.799.

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,8 Prozent (Vormonat 3,9 Prozent). Es waren im September 2.967 Menschen arbeitslos gemeldet, 127 weniger als im Vormonat. 741 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 871 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber haben 264 Stellenangebote gemeldet (September 2014: 200). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.062.

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.701 Arbeitslose gemeldet, 70 mehr als vor einem Jahr (Veränderung: Plus 1,2 Prozent). Zum Vergleich: im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) ist die Zahl der Arbeitslosen um 8,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 51,6 Prozent (September 2014: 49,1 Prozent).

[wp_bannerize group=“amazon“]

Von den 2.408 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.172 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (August: 1.225). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.236 Arbeitslose registriert (August: 1.308).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im September 1.524 Arbeitslose registriert (August: 1.538). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.443 Arbeitslose (August: 1.556).

Die Daten zum zum Ausbildungsmarkt im Berichtsmonat September werden  erst am 30. September 2015 (Ende des Berichtsjahres) erhoben und am 29. Oktober 2015 veröffentlicht.  „Natürlich laufen unterdessen unsere Vermittlungsaktivitäten weiter auf Hochtouren. Alle Bewerber, die bei der Berufsberatung gemeldet sind, haben in persönlichen Gesprächen ihre beruflichen Möglichkeiten aufgezeigt bekommen. Jeder hat sein individuelles „Rüstzeug“ bekommen, um sich für seinen Weg entscheiden zu können. Unser Ziel ist es, dass am Ende des Beratungsjahres möglichst alle Jugendlichen ihren Weg in eine Ausbildung oder einen weiteren Schulbesuch gefunden haben sollten“, so Thekla Schlör.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: