Audi-Freiwillige: Gewinn für alle

Audi-Freiwilligenaktion: Ein Gewinn für alle Beteiligten – Ingolstädter engagieren sich auf Jugendfarm Schwarzach der Johannes-Diakonie

Schwarzach. Reines Staunen war es: „Die hören einfach nicht auf!“ bemerkte nicht nur Tanja Bauer, Ehrenamtskoordinatorin der Johannes-Diakonie. Das Lob galt 38 Audi-Mitarbeitern aus Ingolstadt. Sie hatten bei einer Freiwilligenaktion für die Outdoor-Klasse der Schwarzbach Schule sechs Projekte umgesetzt und darüber hinaus weitere kleine Baustellen auf der Jugendfarm Schwarzach der Johannes-Diakonie beseitigt – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Arbeit gibt es immer auf der Jugendfarm, aber manche Aufgaben und Handgriffe beanspruchen Zeit. Denn die Farm ist das Schulgelände einer Outdoor-Klasse für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und gleichzeitig eine inklusive Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit erlebnis-, natur- und tierpädagogischen Angeboten. Lehr- und andere Fachkräfte unterrichten die Outdoor-Schüler und leiten sie bei handwerklich-praktischen Arbeiten an. Mit dem Audi-Team kam nun zusätzliche Unterstützung auf die Jugendfarm, und deshalb ging es bei den Projekten an diesem Tag um einiges schneller.

Das freute auch die Ingenieurinnen und Ingenieure aus Ingolstadt. Denn dort kann es drei Jahre dauern, bis das Arbeitsprodukt die Werkhallen verlässt. Auf dem Schwarzacher Hof hingegen war das Leistungsergebnis binnen weniger Stunden zu sehen: Die Outdoor-Küche ist mit Holz und Kunststoffscheiben verkleidet, und ebenso ein Stall mit Brettern. Dessen Sockel sind zudem angestrichen, die Dächer zweier Bauwagen mit Teer versiegelt, und das Tor eines weiteren Stalls wie auch die zukünftigen Sattelkammern tragen gleichfalls frische Farbe.

AUDI Freiwilligenaktion Pano

Arbeitsfreude allerorten: Für die Outdoor-Klasse auf der Jugendfarm des Schwarzacher Hofes packten 38 Audianer aus Ingolstadt zielstrebig zu und setzten bei der Freiwilligenaktion mehr Projekte um als geplant. (Foto: Adler-Witkowski)

Ansonsten mit der Entwicklung von Exterieur-Anbauteilen meist am Rechner oder im Besprechungszimmer beschäftigt, griffen die Audianer bei ihrem Freiwilligeneinsatz zu Handkreissäge, Pinsel und Bohrmaschine. Einiges an Arbeitsmaterial und Werkzeugen hatten sie selbst mitgebracht.

„Wir bleiben bis zum Abschluss der Projekte“, hatte Christian Hollasch, Leiter der Audi-Abteilung, dem Schulleiter der Schwarzbach Schule, Steven Reres, bei der Ankunft auf dem Schwarzacher Hof versichert. Nicht nur hielten die Ingolstädter ihr Versprechen, sondern blieben darüber hinaus. Henning Ader, stellvertretender Leiter der Jugendfarm, und seinem Team war es nicht entgangen:

[wp_bannerize group=“amazon“]

„Die Mitarbeiter von Audi gehen hochmotiviert und mit offenem Blick über das Gelände.“ Denn die Engagierten hatten das Geplante zügig fertiggestellt, oftmals zusammen mit den hiesigen Schülern. Waren die sechs Gruppen des Freiwilligen-Teams eingangs mit jeweils einem Projekt betraut, fanden sich nach Abschluss spontan neue Gruppen zusammen, schauten sich um, entdeckten Aufgaben, rahmten sodann Fenster und erneuerten Abdeckungen von Abflüssen. Ganz Fachfrau und Fachmann nahmen sie im Vorbeigehen hier und dort noch Verbesserungen und Verschönerungen vor.

Dass durch einen Freiwilligeneinsatz ein Team zusammengeschweißt wird, war ein positives Resultat des Tages. „Sinnvoll“, „abwechslungsreich“ und „neue Erfahrungen“ waren Stichworte in den ausschließlich positiven Rückmeldungen der tatkräftigen Ingolstädter zu ihrem Projekteinsatz. Ein weiterer Erfolg war zum Beispiel für Fachlehrer Jürgen Burkhardt, dass nun auch in der kühleren Herbstzeit die Outdoor-Küche genutzt werden kann. Eine „Win-win-Situation“ für alle Beteiligten stellte Jörg Huber, pädagogischer Vorstand der Johannes-Diakonie, bei einem Besuch auf der Jugendfarm fest. Die private Spende der engagierten Audi-Mitarbeiter in Höhe von rund 1100 Euro wird das Jugendfarm-Team gleichfalls nachhaltig einsetzen.

AUDI Freiwilligenaktion Stallverkleidung

„Mitmachen ist Ehrensache“ war auf den Shirts der 38 Audianer aus Ingolstadt zu lesen, und unter diesem Motto packten sie mit 76 Händen tatkräftig für die Outdoor-Klasse auf der Jugendfarm des Schwarzacher Hofes an. (Foto: Adler-Witkowski)

Infos im Internet:

www.johannes-diakonie.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: