Rippberg: Streitigkeiten in Sammelunterkunft

Rippberg. (ots) Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die Buchener
Polizei nach einem Vorfall am Freitag in einer Sammelunterkunft in
Rippberg. Bisherigen Erkenntnissen zufolge kam es zwischen
drei Personen im Alter von 21, 34 und 41 Jahren zu Streitigkeiten.
Die Hintergründe des Streits sind bislang nicht bekannt.

Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 21-Jährige ein Messer ergriffen und
eine 34-jährige Frau sowie einen 41-jährigen Mann damit bedroht
haben. Den beiden gelang es jedoch, dem 21-Jährigen das Messer
abzunehmen. Der derart in Rage geratene Mann ergriff hierauf eine
Metallstange und ging erneut auf seine Widersacher los. Hierbei
verletzte er die beiden leicht. Anschließend floh er aus der
Sammelunterkunft und wurde wenig später von einer Streife des
Buchener Polizeireviers im Bereich einer Sporthalle festgenommen.
Auch er hatte bei den Auseinandersetzungen leichte Verletzungen
erlitten.

Wenig später konnten die Beamten auch das mutmaßliche
Tatmesser sicherstellen. Der 21-Jährige wurde in Gewahrsam genommen
und musste die Nacht in der Zelle des Polizeireviers verbringen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

10 Kommentare

  1. Einfach wieder zurückschicken wenn se net bereit sind sich an die örtlichen Gesetze und Gebräuche zu halten. Die sind Gast und wollen was. Wennse anfangen sich jetzt schon wieder untereinander die Köpfe einzuschlagen muss durchgegriffen werden. Ihre Kultur hat in ihrem Land nen Krieg verursacht vor dem se fliehen also lasst das auch Bitte daheim

    • die deutsche kultur hat zwei weltkriege und einen massenmord an millionen menschen verursacht. nach deiner logik folgte daraus: mit ein bißchen schlägern sind diese jungs noch lange nicht hinreichend integriert.

      und was meinst du mit gebräuchen, an die man sich halten muss? gebe mal ein beispiel.

    • so gesehen waren die nazis damals toleranter als die besorgten bürger heute, denn sie hatten einen migranten sogar als regierungschef akzeptiert.

  2. @Silke,
    hatte ein veganer Migrant die Führung
    Dieser schrieb ein Buch,das dann zur
    Volksreligion erklärt wurde.
    Das war der Beginn von unendlichem
    Leid.

    • achso, das ist dein grund, warum du gegen migranten bist? du redest in rätseln. kläre uns auf.

  3. @Caoimhim Rupertus
    Hilf dir selbst,dann hilft dir wer.
    @Silke,
    hatte ein veganer Migrant die Führung
    Dieser schrieb ein Buch,das dann zur
    Volksreligion erklärt wurde.
    Das war der Beginn von unendlichem
    Leid.
    Gestern trafen sich 100.000 Leute auf
    dem Heldenplatz seiner Wurzelherkunft
    und sangen und feierten.

  4. @Silke,
    trafen sich 100.000 auf dem Helden-
    platz in Wien.
    Refugees Welcome Gruppen waren reich-lich anwesend.

    Am Sonntag sind in Wien Wahlen,wo-bei
    die Wähler der 3MillionenHauptstadt
    etwa ⅓ der Gesamtbevölkerung Öster-reichs ausmachen.
    Man/Frau erwartet einen Wahnsinnser-folg mit einer Verdoppelung für die
    FPÖ.(~Vergleichbar mit AfD)

    Unsere Regierung holt seit Wochen
    mit Sonderzügen viele zehntausende
    Flüchtlinge aus Österreich ab.
    In Österreich sind ~60.000 Asylanten
    registriert.
    In Deutschland sind ~2.000.000 (2Mil)
    Asylanten registriert.
    Man/frau redet von deutschen Wahl-kampf für die SPÖ durch Asylantenzüge
    heim ins Reich.(Wiener Schmäh)

    An diesem Wahlsonntag werden etwa
    500.000 Wiener auf dem Heldenplatz
    in Wien erwartet.
    Sie werden H.C.Strache/FPÖ zujubeln.
    Eine Woche später sind Wahlen in der
    Schweiz.Auch hier wird gejubelt.

    Danach wird nichts mehr so sein,wie
    man/frau es gern hatte.

    Hätten doch die deutschen Behörden u.
    Beamten u. Gerichte ihre Arbeit ge-tan und den Migrant Hitler ~1930 ab-
    geschoben.
    Ja dann wäre viel Leid erspart ge-wesen.
    Der Tod ist ein Meister aus D.“

    Das gilt auch für die heutige Zeit.
    Das gilt auch für die Lokalpolitk.

Kommentare sind deaktiviert.