SC Weisbach beweist Moral

SC Weisbach – SG Scheidental/Wagenschwend 3:2

Weisbach.  (ez) Im Derby kam der SC Weisbach gut ins Spiel und übernahm von Beginn an die Initiative. Dennoch war es der Gast aus der Nachbarschaft, der mit der seiner ersten Aktion nach vorne in der 10. Minute mit 0:1 in Führung ging. Die Platzherren ließen sich aber nicht entmutigen und setzten weiter auf Angriff, ohne jedoch nennenswert zum Abschluss zu kommen. Als sich die Weisbacher Hintermannschaft in der 37. Minute nicht einig war, bedankte sich der Gästestürmer mit dem Treffer zum 0:2 für das Geschenk der Waldbrunner. Der Gästetorwart verhinderte in der 44. Minute einen Treffer von Spielertrainer Sebastian Galm, sodass Weisbach ohne Treffer in die Kabine ging.




Dort hatte Galm wohl die richtigen Worte gefunden, den sein SC-Team kam selbstbewusst auf den Platz und erhöhte den Druck. Nun ergaben sich auch viel versprechende Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Doch in der 46. Minute blieb Steffen Frisch am Torwart hängen. So dauerte es über eine Stunde, ehe der Weisbacher Anhang einen Treffer bejubeln durfte. In der 62. Minute war es Dustin Grimm, der nach einem Spielzug über die links Seite frei stand und zum 1:2 einnetzte.

Der Anschlusstreffer setzte beim SCW neue Kräfte frei und nach einer Ecke vollstreckte Julian Friedrich am langen Pfosten zum 2:2. Wer nun gedacht hatte, dass sich der SC Weisbach mit einem Remis zufrieden geben würde, sah sich getäuscht, denn in der 83. Minute war es Spielertrainer Sebastian Galm vorbehalten, gekonnt zum 3:2-Siegtreffer einzuschieben.

Goalgetter Steffen Frisch blieb an diesem Spieltag ohne eigenen Treffer, es muss aber hervorgehoben werden, dass bei allen Treffern seines Teams als Vorbereiter glänzte. Auch die Moral des Waldbrunner A-Ligisten war an diesem Sonntag bemerkenswert, denn zu keinem Zeitpunkt ließ auch nur ein Spieler den Kopf hängen.

Daher geht der Sieg auch in Ordnung, so der Berichterstatter, war doch der SC Weisbach von Beginn an die Mannschaft, die das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Außerdem wirkte man in der Schlussphase frischer als der Gegner.

Dieser wichtige Dreier muss am nächsten Spieltag bestätigt werden, wenn man sich etwas aus dem Tabellenkeller entfernen will. Gegen den SV Waldmühlbach geht es dann um weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Das Spiel steigt am kommenden Sonntag, um 15:00 Uhr in Waldmühlbach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: