Rasenspieler im Taubertal

VfR Mannheim gastiert beim Traditionsclub FV Lauda
 
 


 
 Lauda. (sw) Die Achterbahnfahrt des VfR Mannheim in der Verbandsliga Nordbaden geht weiter. Nach den beiden Siegen gegen Kirchheim und Reichenbach im September wähnten sich die Rasenspieler endlich auf der Erfolgsspur, doch beim jüngsten Heimspiel gegen Gommersdorf am Nationalfeiertag war nach dem 0:2 eher Wunden lecken angesagt.
 
 Beim morgigen Gastspiel in Lauda (15.30 Uhr) sollte der Blick sich aber wieder nach vorne richten. Und zumindest spielerisch war es ja auch gegen Gommersdorf eine über weite Strecken starke Leistung – nur, wenn das Wichtigste vergessen wird – das Tore schießen – bringt einem der ganze Aufwand nichts!
 
 Aufwand und Ertrag müssen also stimmen, wenn der VfR die Reise ins Taubertal antritt. Denn beim gastgebenden Aufsteiger kann man sich wiederum über den Saisonstart nicht beschweren. Im Gegenteil. Mit 15 Punkten und nur einer Niederlage (Platz 5) stellen die Odenwälder den aktuell besten Neuankömmling. Mit nur sechs Gegentreffern kann man zurzeit auch die zweitbeste Abwehr vorweisen und hat in „Dauerbrenner“ Chris Moschüring einen Goalgetter, der weiß wo das Tor steht. Alleine in den letzten drei Landesligarunden traf er in 87 Spielen sensationelle 81 Mal ins gegnerische Tor. Auch in dieser Saison bringt er es schon auf sechs Treffer und steht in der Torschützenliste zusammen mit Andre Becker (Walldorf) ganz oben.
 
 Beim VfR Mannheim dagegen hat sich noch kein richtiger Torjäger herauskristallisiert. Da kommt die Rückkehr von Harun Solak vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Neuzugang befindet sich nach seiner Verletzung seit einigen Tagen wieder im Training und ist in Lauda wahrscheinlich zumindest für einen Kurzeinsatz gewappnet.
 
 Als einer der erfolgreichsten Fußballvereine der Region Odenwald-Tauber kann der FV Lauda übrigens auch auf eine lange Oberligazugehörigkeit zurückblicken. Insgesamt 14 Jahre spielte man in der höchsten Klasse Baden-Württembergs, zuletzt von 1997 bis 2006. In den letzten beiden Jahren dieser Zeit sowie in den Jahren 2009-2011 (Verbandsliga) gab es gleich achtmal das Duell zwischen dem VfR und Lauda. Die Bilanz spricht klar für die Blau-Weiß-Roten (3-4-1, 12:8 Tore) und soll nach Wünschen der Mannheimer natürlich weiter ausgebaut werden.
 
 Der FanClub setzt zu dieser Auswärtspartie einen Bus ein. Abfahrt auf dem Parkplatz des Rhein-Neckar-Stadions ist um 12.30 Uhr. Der Fahrtpreis beträgt je nach Auslastung 15 bis 20 Euro.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: