Wertheim: Belohnung für Hinweise zu Brandanschlag

Stadt setzt Belohnung von 5.000 Euro aus für Hinweise zum Brandanschlag auf Turnhalle
 

 
 
 Wertheim. (pm) Die Stadt Wertheim setzt eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise aus, die zur Aufklärung des Brandanschlags auf die Turnhalle der Polizeiakademie am 20. September führen (NZ berichtete). Die Kriminalpolizei ermittelt seit zweieinhalb Wochen – bislang ohne „heiße Spur“. Vor wenigen Tagen hat sie einen Zeugenaufruf veröffentlicht, den die Stadt mit der Belohnung von 5.000 Euro nun nochmals verstärken will.
 
 Der oder die Täter hatten sich in der Nacht auf Sonntag, 20. September, gewaltsam Zutritt zu der Turnhalle verschafft, die mit 330 Betten als Notunterkunft für Flüchtlinge vorbereitet war. Das mit einem Brandbeschleuniger gelegte Feuer hat großen Schaden angerichtet, der – wenn überhaupt- nur mit sehr hohem Aufwand behoben werden kann. Das Hallendach, so das Ergebnis der Untersuchungen, ist einsturzgefährdet.
 
 Oberbürgermeister Stefan Mikulicz hatte den Brandanschlag auch als „Schlag ins Gesicht“ aller Ehrenamtlichen bezeichnet, die seit 13. September unermüdlich für eine gute Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge im Areal der Polizeiakademie im Einsatz waren. Dem Stadtteil Reinhardshof fehlt die Halle für Sport-, Freizeit- und sonstige Gemeinschaftserlebnisse. Leidtragende des Brandanschlags sind vor allem die Vereine SG Wartberg und SV Nassig, die die Halle für ihren Trainings- und Spielbetrieb genutzt haben.
 
 Auch aus diesen Gründen hofft die Stadt, dass die Ermittlungen der Polizei rasch zu einem Ergebnis führen und der oder die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Hinweise sind zu richten an die Stadtverwaltung Wertheim, Mühlenstraße 26, 97877 Wertheim, Telefon 09342/301-250, an das Polizeirevier Wertheim, Wilhelm-Blos-Straße 1 in Wertheim, Telefon 09342/9189-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: