VfR Mannheim verliert beim FV Lauda

FV Lauda – VfR Mannheim 2:0

Lauda. (sw) Am neunten Spieltag der Verbandsliga Nordbaden hat der VfR Mannheim bereits seine vierte Saisonniederlage einstecken müssen. Beim Aufsteiger und bisherigen Überraschungsteam FV Lauda verlor man wie schon in der Woche zuvor gegen Gommersdorf mit 0:2. Die Rasenspieler bleiben somit hinter ihren eigenen Erwartungen weit zurück.

Auf dem holprigen Rasen des Tauberstadions gab es in der ersten Halbzeit nicht eine erwähnenswerte Szene. Die Odenwälder versuchten es nur mit langen Bällen und der VfR spielte teilweise einfach zu kompliziert, um gefährlich vor das Gehäuse des Gegners zu kommen.

Erst in der 53. Minute kam der überraschend schon von Beginn an spielende Harun Solak in eine aussichtsreiche Position. Nach der tollen Vorarbeit von Ante Petrovic ging der Schuss des wochenlang verletzten VfR-Stürmers, abgefälscht von einem Gegenspieler, aber weit über das Tor.

Die Rasenspieler nun mit ihrer besten Phase, die Führung zum Greifen nahe. Vor allem in der 70. Minute als der eingewechselte Morad El Wardi sich rechtsaußen den Ball erkämpft, diesen in die Mitte bringt und Marcel Gruber zum Schuss kommt. Diesen kann FV-Keeper Julian Bach aber genauso parieren, wie den Nachschuss von Piero Adragna.

Wie schon so oft in dieser Spielzeit, dann der Knock-Out aus dem Nichts. Nach einem Eckball für den FV Lauda haut Torjäger Chris Moschüring die Kugel mit einer Direktabnahme unhaltbar ins Netz (74.). Auch das entscheidende 2:0 für die Hausherren wenig später resultierte aus einer Ecke. Diesmal kommt der Ball zu Nicolai Wöppel, der diesen aus kurzer Distanz über die Linie drückt (81.).

In der Schlussphase verhinderte Alexander Jäger gegen Jens Heissenberger noch das 3:0 (89.), auf der anderen Seite hatte Rico Maier die Chance zum 2:1, scheiterte aber am starken Bach (92.). Danach war Schluss und die Auswärtsniederlage amtlich!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: