Jochen Lemp führt Buchen zum Sieg

 
 Wiesloch. (ms) Am vergangenen Sonntag gastieren die Buchener Landesliga-Basketballer beim Oberliga-Absteiger aus Wiesloch. Bis auf Steffen Schäfer und Kristof Haas konnte das Trainerduo Christian und Matthias Saur auf alle Akteure zurückgreifen, sodass man in maximaler Besetzung die Fahrt zum schweren Auswärtsspiel antreten konnte.
 
 Buchen startete furios und zeigte im Angriff ein sehenswertes Kombinationsspiel, durch welches man sowohl von außen als auch innerhalb der Zone erfolgreich abschließen konnte. Außerdem agierte man in der Defensive von Anfang an mit einer aggressiven Mannverteidigen, mit welcher die Gastgeber zunächst gar nicht zurecht kamen. Trotz einer Auszeit des gegnerischen Trainers spielte sich Buchen so in einen Rausch und ging Mitte des ersten Viertels bereits mit 12:0 in Führung. Anschließend kam auch Wiesloch im Angriff besser ins Spiel, konnte den Rückstand bis zum Beginn des zweiten Spielabschnitts aber nicht verkürzen (24:12). Im zweiten Viertel verteidigten die Gastgeber aggressiver und reagierten gut auf die Spielsysteme der „Skyhookers“. Dementsprechend hatten die Grün-Weißen in dieser Phase große Schwierigkeiten im Angriff einen Rhythmus zu finden. Die spielerische Glanzleistung des ersten Viertels war wie weggeblasen und man erzielte in zehn Minuten lediglich sieben Punkte. In der eigenen Defensive arbeitete man aber weiterhin konzentriert und konnte so den Gegner weiterhin auf Distanz halten (31:23). Neben einer tollen Mannschaftsleitung überzeugten in der Verteidigung vor allem die Buchener Flügelspieler Maik Junemann und Sebastian Henn, welche dem Wieslocher Topscorer C. Rühle (35 Punkte im ersten Ligaspiel) immer wieder Paroli boten. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber den besseren Start: Buchen unterliefen im Angriff zu viele Fehler und selbst konnte man die Wieslocher Spieler oft nur durch ein Foulspiel an einem erfolgreichen Korbabschluss hindern. Diese verwandelten die resultierenden Freiwürfe aber konsequent und gingen somit Mitte des dritten Viertels erstmals in Führung (34:35). Bevor das Spiel aber entscheidend in die andere Richtung kippen konnte, legte Jochen Lemp auf Buchener Seite den Turbo ein und sorgte binnen fünf Minuten für 19 Punkte in Serie. Bei diesem atemberaubenden Lauf, welcher mit großer Sicherheit Vereinsrekord ist, erzielte er 15 von 19 Punkten per Dreipunktewurf. Insgesamt war er mit 9 von 11 Dreien und 34 Punkten nach Ablauf der Spieluhr der Spieler der Partie. Diesem Lauf hatten die Wieslocher Spieler, Trainer und Zuschauer nicht viel mehr außer Staunen entgegenzusetzen. Maik Junemann beendete den dritten Spielabschnitt mit einem sehenswerten Buzzerbeater, sodass Buchen mit einer komfortablen Elf-Punkte-Führung in das letzte Viertel startete (59:48). Im letzten Spielabschnitt ließ Buchen nichts mehr anbrennen, spielte souverän und setzte sich letztlich mit 77:63 durch.
 
 Nun steht für die Landesliga-Herren eine dreiwöchige Spielpause auf dem Programm. In dieser ist es wichtig durch konzentrierte und zielgerichtete Trainingsarbeit weiterhin fokussiert zu bleiben, um somit die begonnene Siegesserie fortführen zu können.
 
 Es spielten: J. Lemp (34 Punkte/9 Dreier), C. Saur (12/1), D. Ceh (11), D. Hartmann (5), T. Knoll (5/1), F. Ungerer (4), M. Junemann (2), S. Henn (2), L. Haas (2), M. Linsler, N. Heydler und T. Schmid.
 
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: