VfR Gommersdorf nah am Punktgewinn

VfR Gommersdorf – ASV Durlach 2:3

Gommersdorf. (eb) Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel verlor der VfR Gommersdorf sein Heimspiel gegen einen laufstarken und spieltechnisch guten ASV Durlach mit 2:3. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Nach elf Spieltagen ist es für die Gommersdorfer schon wieder die dritte Niederlage mit nur einem Tor Unterschied.

Der Gast aus Mittelbaden begann sehr selbstbewusst. Mit schnell vorgetragenen Angriffen setzten sie früh einige Akzente. Einen weiten Flankenwechsel auf Francisco Rodrigues-Carmona schloss dieser mit einem satten Flachschuss zur 1:0-Führung ab. Auch der hoch aufgeschossene Tobias Stoll sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Gommersdorfer Gehäuse. Die Plasch-Truppe versteckte sich aber nicht. Immer wieder angetrieben von Sebastian Kempf inszenierten die Jagsttäler einige Angriffe, welche die Durlacher Abwehr öfters ins Schwimmen brachte wie ihnen lieb war. Christopher Feger (22.) zog an der 16-Meterlinie ab. Mit Mühe klärte der Durlacher Torhüter Yannick Merz den Flachschuss. Nach diesem Warnschuss der Gommersdorfer war das Spiel ausgeglichener und ließ die Durlacher etwas vorsichtiger nach vorne agieren. Sobald die Abspiele der Gommersdorfer aber etwas ungenau wurden, setzten die Gäste vehement nach und versuchten die Passspiele frühzeitig durch Pressing zu unterbinden, woraus dann auch der nächste Treffer resultierte. Einen schnell vorgetragenen Angriff der Durlacher nach Balleroberung im Mittelfeld schloss Kevin Esswein per Kopfball nach einer genauen Flanke zum 2:0 ab. Die darauf folgenden Proteste der auf Ballhöhe stehenden Gommersdorfer Zuschauer wegen Abseitsstellung von Esswein nützten nichts. Der Assistent hatte kein Erbarmen. Gommersdorf ließ sich trotzdem nicht beirren und versuchte weiter sein Glück in Offensivaktionen. Und der Erfolg stellte sich ein. Zuerst scheiterte noch Dominik Feger an Torhüter Merz, den Abpraller aber jagte dann Sebastian Kempf (42.) durch Freund und Feind zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz. Die Antwort der Durlacher ließ nicht lange auf sich warten. Einen Flachschuss lenkte der Gommersdorfer Torhüter Sebastian Stockert (42.) gerade noch um den Pfosten.  

[wp_bannerize group=“amazon“]

Mit frischem Mut und neuer Energie kamen die Gommersdorfer aus der Pause. Kempf setzte sich gegen mehrere Durlacher Abwehrspieler durch und bediente Dominik Feger (52.), der mit seinem Hammer Torhüter Merz keine Chance ließ. Die Gäste schienen etwas geschockt und irritiert. Der eingewechselte und schnelle Jose Gonzales-Japon wurde in Folge zum Verhängnis für die Gommersdorfer und für die Durlacher zum Matchwinner. Zunächst schoss er (61.) noch knapp vorbei. In der 68. Minute enteilte er erneut nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung den Gommersdorfern. Sascha Silberzahn zog die Notbremse und musste vom Feld. Beim folgenden Elfmeter hatte VfR-Torhüter Stockert Pech und Schütze Stoll persönliches Glück. Der von Stockert abgewehrte Ball fiel Stoll erneut vor die Füße und dann traf er zum 2:3 für seine Farben. Trotz numerischer Unterlegenheit konnten die Gommersdorfer die Partie weiter offen halten. Der Freistoß von Fabian Geissler (82.) blieb in der Mauer hängen und der Linksschuss von Torben Götz (86.) segelte knapp am Winkel vorbei. Der ASV Durlach war insgesamt die reifere Mannschaft, aber mit etwas Glück hätten die Gommersdorfer einen Punkt ergattert. Die Plasch-Truppe war wieder nah dran am Punktgewinn, aber doch noch so weit entfernt, dass die Niederlage nicht abgewendet werden konnte.

Daten zur Partie:  

  • VfR Gommersdorf: Stockert – C. Feger, Conrad, Silberzahn, Geissler – Herrmann, Stöcklein (59. Gärtner), Kempf, Schmidt (78. Stelzer) – J. Retzbach (72. Götz), D. Feger
  • ASV Durlach: Merz – Hascher, Schongar, Steigleder, Ernst – Reiß, Esswein (83. Köktas), Scozzari 53. Gonzales-Japon), Pavkovic – Rodrigues-Carmona, Stoll (92. Kurtolli)
  • Tore: 0:1 (8.) Rodrigues-Carmona, 0:2 (36.) Esswein, 1:2 (42.) Kempf, 2:2 (51.) Dominik Feger, 2:3 (69.) Stoll                      
  • Zuschauer: 150                                            
  • Besondere Vorkommnisse: Rot (68.) Silberzahn (VfR), Stoll (ASV) verschießt Foulelfmeter (69.), verwandelt im Nachschuss        
  • SR: Kevin Solert (Rohrhof)    

                                                                     

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: