Nahwärmenetz Großeicholzheim eingeweiht

Artikel empfehlen:

Wertschöpfung in Bürgerhand generiert und gebunden – Realisierung in Rekordzeit

Großeicholzheim. (lm) „Dank der Bürgerenergie e.G. mit seinen zahlreichen Mitgliedern und Verantwortlichen sowie einer großartigen Gemeinschaftsleistung ist Großeicholzheim das erste Bioenergiedorf im Landkreis und eines von dreien im Regierungsbezirk Karlsruhe“, so  Landrat Dr. Achim Brötel anlässlich der offiziellen Einweihung des Nahwärmenetzes der Bürger-Energie Großeicholzheim in der voll besetzten Schlossgartenhalle.

Um den hohen regionalen Stellenwert des Anlasses zu unterstreichen hob Bürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrates Thomas Ludwig hervor, dass der Bau dieses Nahwärmenetzes in ganz erheblichem Maße zur Stärkung der Infrastruktur Großeicholzheims beigetragen habe. „Mit der Abwärme der Biogasanlage in der Bannholzsiedlung wird nun eine wohnortnahe Energiequelle von einem örtlichen Energieversorgungsunternehmen in Bürgerhand genutzt und damit eine ganz erhebliche Wertschöpfung generiert und gebunden“.

Neben den Bürgerinnen und Bürgern als Genossenschaftsmitglieder, dem Vorstand und Aufsichtsrat und den zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Banken und den am Bau beteiligten Firmen galt ein besonderer Willkommensgruß MdB Alois Gerig, Bene Müller als Vorstand der Solarkomplex AG, Bürgerenegie-Vorstand Reinhold Rapp und den Orts- und Gemeinderäten. Ein besonderer Dank galt Roland Bangert für die anschauliche und informative Bild-Präsentation als Rückblick und Ist-Darstellung, sowie Klaus, Tim und Clara Winkelhöfer von der Musikschule Bauland für die musikalische Umrahmung der Feierstunde.

Als historisches Datum in der Geschichte Großeicholzheims nannte Bürgermeister Ludwig den 01. Februar 2014, denn an diesem Tag ging mit dem Nahwärmenetz ein neues Versorgungssystem  mit Energie für Warmwasser- und Heizungsversorgung offiziell in Betrieb, nachdem die ersten Ideen bereits 2010 reiften.  Heute könne man stolz darauf sein, dass hier ein riesengroßes Projekt in Form einer Bürgeraktion in Rekordzeit realisiert wurde.

Deutlich wurde dies auch im ausführlichen Rückblick durch Vorstand Roland Bangert unter dem Motto: „Wie alles begann“. Erinnert wurde dabei an die zahlreichen Info-Veranstaltungen, Fragebogenaktion, Bildung von Arbeitskreisen und die Vorbereitungen zur Gründung einer Genossenschaft mit enger Einbindung der interessierten Bevölkerung. Es folgten Arbeitssitzungen, eine Machbarkeitsstudie durch das Ing. Büro Schuler aus Bietigheim-Bissingen mit einer Vorfinanzierung durch die Biogas Seckach, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und die Gründung der Bürger-Energie Großeicholzheim mit 83 Mitgliedern am 22.11.2011. Bereits am 1.2.2012 konnten Vorstand und Aufsichtsrat ein Zwischenergebnis von 74 abgeschlossenen Wärmelieferverträgen verkünden, denen wenig später der wirtschaftlich angepeilte 100. Genosse folgte. Mitte Mai 2014 konnte man stolz vermelden, dass die ersten 100.000 Liter Heizöl seit der ersten Wärmelieferung am 19.12.2014 ersetzt und 94 von 119 Übergabestationen in Betrieb waren. Aktuell liege man bei 400.000 Litern Heizöleinsparung, bei einer Gesamtinvestition von rd. 3.39 Mio. Euro.

[wp_bannerize group=“amazon“]

Nach den detaillierten Ausführungen von Vorstand Roland Bangert referierte Bene Müller als Vorstand der Solarcomplex AG zu aktuellen energiepolitischen Themen, würdigte Bürgermeister Thomas Ludwig mit Stolz das beispielhafte Engagement der Bürgerschaft und aller an diesem Großprojekt Beteiligten.

Landrat Dr. Brötel: „ Ein ganz hervorragendes Beispiel dafür, was Bürgersinn und Bürgergeist alles bewirken und bewegen können, wenn man die Dinge mit Herz und Verstand selbst in die Hand nimmt“. In diesem Zusammenhang nannte der Landrat den Großeicholzheimer Reiner Wetterauer als Pionier der Energiewende, der seit 2007 eine Biogasanlage betreibt, die Strom und Wärme produziert.

Auch in den Grußworten der Gäste fanden sich diese Aussagen wieder, wobei die noch junge Genossenschaft  mit derzeit 136 Hausanschlüssen bei über acht Kilometern Versorgungsleitungen bereits heute schon als gelungenes Vorzeigemodell bezeichnet werden könne. Als klaren Vorteil des Konzeptes sieht man die Wertschöpfung vor Ort, wodurch Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen und so für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung des ländlichen Raumes sorgen.

Mit einem besonderen Dank für die geleistete Arbeit und das weitsichtige Handeln, stellvertretend Aller Beteiligten, an die drei Vorstände der Bürger-Energie Großeicholzheim mit Reinhold Rapp, Roland Bangert und Roman Henn sowie an den Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Bürgermeister Thomas Ludwig und seinem Stellvertreter Reiner Wetterauer, wurde die Einweihung im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins gebührend gefeiert.

 EnergieGen1030 002

(Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Dienstjubiläum bei der Gemeinde Waldbrunn

27. September 2016 jh 0
Artikel empfehlen:210MailDruckWolfgang Stephan seit 40 Jahren im Öffentlichen Dienst – 36 davon in Waldbrunn Wolfgang Stephan mit Bürgermeister Markus Haas. (Foto: Hofherr) Wolfgang Stephan, Sachbearbeiter [...]

Julian Beuchert ist Langdistanz-Weltmeister

27. September 2016 jh 3
Artikel empfehlen:610MailDruckHartes Rennen für Horst Reichel und Darby Thomas beim Ironman Mallorca (Foto: Tobias Kuberski) (pm) Julian Beuchert vom Team Sport for Good kürte sich [...]

SV Obrigheim mit eigener Jugend-Hymne

27. September 2016 jh 4
Artikel empfehlen:7810MailDruckFörderung des Jugendsports durch Musikkünstler Daniel Jelovcak von Stefan Stephanovic Der Nachwuchs des SV Obrigheim mit Musiker Daniel Jelovcak. (Foto: privat) Obrigheim.  In der [...]

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.


Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen