Adelsheim: Syrische Flüchtlinge referieren

Adelsheim. (pm) Am Freitag, 20.11.2015, referierte im Rahmen des Politikunterrichts der 10. Klasse eine zweiköpfige Delegation der in Adelsheim ansässigen syrischen Flüchtlinge über das Thema Krieg, Flucht und die konkrete Situation in Syrien.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch den Fachlehrer Markus Bahner ergriff Dagmar Hufnagel, die als Verbindungsperson zwischen Schule und Flüchtlingen fungierte, das Wort und konnte anhand ihres sehr anschaulichen Materials vorab einen kurzen Einblick in die Krisensituation in Syrien geben. Im Anschluss übergab sie das Wort an die Referenten. Da die beiden Flüchtlinge ihre Vorträge auf Englisch vorbereitet  hatten, war sie aber dennoch ständig involviert und übernahm zusätzlich die Funktion des Dolmetschers.

Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss, der den Zuhörern das hohe kulturelle Niveau Syriens verdeutlichen sollte, stellten die Referenten mithilfe mehrerer Karten die Verteilung der verschiedenen ethnischen Gruppen in Syrien und die dort vorherrschenden Machtverhältnisse dar und konnten anhand aktuellster Karten deutlich machen, wie schnell sich im aktuell herrschenden Bürgerkrieg die Machtverhältnisse im Land verschieben. Nachdem im Anschluss genauer die Ursachen und die Gründe für den Ausbruch des Krieges beleuchtet worden waren, schilderten die beiden Syrer ihre Einzelschicksale samt Familiensituation, Flucht und das Leben in Adelsheim. Zum Abschluss blieb noch Zeit für Rückfragen der vollauf begeisterten und interessierten Schüler.

Am Ende des Vortrags wurde allen Beteiligten heftig applaudiert und einige Schüler verabschiedeten sich von den beiden Referenten nach anfänglichen Berührungsängsten mit Handschlag und den besten Wünschen für ihre Zukunft.

IMG 0644

(Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de



26 Kommentare zu Adelsheim: Syrische Flüchtlinge referieren

  1. @KBD
    z.Z.gibt es ist der ✈ Flughafen
    mit der Kennung DAM aus den Flug-
    plänen gestrichen.
    Hat auch mit dem US-Embargo etwas
    zu tun.

    SOLDIERS OF FORTUNE haben einige
    Direktflüge im Hinweisplan.

    Da kannst du für uns sofort buchen.

    Auch mit Umsteigen in/nach ist
    es sofort möglich.
    Diese Flieger haben alle Short take
    off landing (stol)Zulassung.

    Ich bin Fan von der DO 228.
    Ein Deutsches Qualitätsprodukt.
    Jet geht auch.Das kostet dich dann
    so 20.000$$$$

  2. @KBD
    Ihr Reisegeschenk nehme ich an.

    Udo Wagner ist bestimmt ein guter,
    verlässlicher,korrekter und Welt-
    offener Reisebegleiter.
    Diesen positiven Eindruck konnte
    ich aus seinen geradlinigen Postes
    hier herauslesen.

    Eigentlich bin ich kein Umweltver-
    schmutzer und gegen diese Flüge die
    doch die Umwelt sehr belasten.

    Bestimmt ist dies auch ein Grund
    weshalb die Grünen so gegen Abschieb
    ungen von NixAsylanten sind.

    Dass man von den Grünen mal etwas
    geschenkt bekommt betrachte ich nach
    Jahrzehnte der Enttäuschung als
    Schmerzensgeld.
    (Ausnahmen gibt es einige wenige)

    Deine „Gedankenmüllvermeidung“ so
    süß.
    Klingt nach Jute statt Latex.

  3. Herta findet das bestimmt normal,dass
    die Bundeswehrsoldaten in Syrien für ihre Welcomeleute sterben.
    Sie tut ja bestimmt viel dafür,damit
    es allen Arten von Asylanten (aus über 100 Ländern)hier gut geht.

    Dass Herta dabei über Leichen geht?
    Särge mit Deutschen Soldaten werden
    mit Sicherheit zurückkommen.

    Ob Herta dann auch Welcome ruft?

    • Ich halte ein militärisches Vorgehen auch für falsch, dadurch steigt die Terrorgefahr nur weiter statt zu sinken. Man kann den IS nur mit wirtschaftlichen und politischen Maßnahmen (etwas Sunniten im Irak einbeziehen) eindämmen, und man muss die dort Grenzen dicht machen. Das alles zudem mit ebensolchen Vorgehen gegen Staaten, die nicht mitmachen.

      Dennoch: Die deutschen Soldaten gehen ihrem Beruf nach, wen sonst soll man dorthin schicken? Willst du, dass ein Flüchtling die Tornados fliegt?

  4. ich zahle den Herren Wagner und Büchner den Flug nach Damaskus, da können Sie Ihren Mutmaßungen auf den Grund gehen und den Heldenmut beweisen, dessen Fehlen sie den Flüchtlingen zum Vorwurf machen.
    Nicht die Flüchtlinge sind Terroristen sondern diese Biedermänner mit reichlich Tagesfreizeit, die mit Ihrer Hetze gegen die Opfer von IS und Assad sich zu deren Helfershelfern machen.
    Die geistlosen (geistigen kann man ja schlecht sagen) Vorläufermodelle dieser beiden Xenophoben haben vor 70 Jahren die Kriegsflüchtlinge und Heimatvertriebenen als „Hammerrussen“, „Schlowaken“, „Zigeuner“ u.ä. geschmäht, so wie vor 20 Jahren die Spätaussiedler aus der Ex-Sowjetunion als „Russen“ ausgegrenzt wurden, jetzt wird „das Aufwachen“ prophezeit wenn „die Muslime unser Land kaputt gemacht haben“…
    Macht nen Altersheim-Besuchsdienst und lasst die Hände von der Tastatur, das wäre Gedankenmüllvermeidung.

  5. @Herta,
    für dich ist es Braun,
    für andere ist es vernünftig!

    In der Berliner Erklärung fordern
    die CDU/CSU Innenexperten eine
    Einreiseverbot nach Deutschland
    für alleinasylsuchende Männer im
    Alter von 18 – 35 Jahre.
    Warum wohl?

    Also diese Experten fordern vor 2 Tagen das,was U d o W. auch aus
    guten Gründen will.

    Einer dieser Gründe wird heute im
    Bundestag beschlossen.
    Der Kriegseinsatz der Deutschen
    Bundeswehr mit 1500 Soldaten in Syrien.

    Einige Deutsche Soldaten werden
    sterben,werden verwundet,werden
    traumatisiert und ihre tödliche
    Pflicht tun.

    Diese beiden Asylanten erklären
    ihre Hochkultur und die Lage über-
    setzt von der Verbindungsperson Fr.
    Dagmar Hufnagel.

    Warum verteidigen sie nicht ihr Land?
    Was sagt die Verbindungsperson zu
    dieser für alle traurigen Situation?

    Das ist doch irre!

    • Udo, du schreibst Braunes, also bist du ein Brauner! Das ist Meinungsfreiheit, die du ja auch für deinen Gedankenmüll beanspruchst. Eine politische Zuordnung ist übrigens keine Beleidigung.

  6. @Udo Wagner,
    die lassen ihre Familien zurück…
    die lassen auch ihr Land im Stich,
    und ein Ergebnis ist,dass jetzt zu-
    erst 1500 Bundeswehrsoldaten aus
    Deutschland in Syrien kämpfen und
    sterben werden.

    Die Innenexperten der CDU/CSU ver-
    treten auch die Meinung vom
    Udo.
    In der Urform der Berliner Erklär-
    ung wird ein Einreiseverbot von
    männl.Flüchtlingen im wehrfähigem
    Alter(18-40J)gefordert.
    Es ist ja ein I R R S I N N hier
    in Deutschland Millionen von potent.
    Soldaten zu asyliemieren und gleich-
    zeitig Soldaten aus z.B.Walldürn zum
    sterben und kämpfen in diese Länder
    zu schicken.

    Eine Verbindundsperson zwischen
    Flüchtlingen und Schule einzurichten
    fördert doch den jetzt schon aus-
    geuferten Wasserkopf der Refugees-
    Industrie und behindert die Profis.

    Der Landrat stellt nächstes Jahr
    30 neue Angestellte ein,davon 25
    im Asylbereich,dazu kommen noch
    NGO wie Caritas,AWO,Rotes Kreuz usw.
    Und jetzt kommt die Bundeswehr mit
    1500 Soldaten zum Kampfeinsatz.
    Einige,hoffentlich nicht viele,
    werden verwundet,posttraumatiesert,
    im Sarg mit Fahne zurückgebracht.

    Alles v i e l l e i c h t nicht
    nötig,wenn diese Asylanten in ihren
    Heimatländer geblieben wären.

    Was eine Verbindungsperson zwischen
    Flüchtlingen und Schule soll ist mir
    immer noch nicht klar.
    Wenn Frl.Hufnagel mitliest,dann kann
    sie es ja hier mitteilen.

  7. @Udo Wagner,
    auch mir gefällt das nicht.Wird auch
    die Katastrophe der H e i m a t ver-
    triebenen Flüchtlinge im Unterricht
    behandelt?
    Wird das Gedenkmal im Friedhof von
    Seckach besprochen?
    Werden auch Heimatvertrieben in den
    Altenheimen besucht?
    Wird auch erklärt,warum der Alte/
    Pflegeheimbewohner v i e l weniger
    Taschengeld bekommt als jeder Asyl-
    ant/Flüchtling.

    • Dämliches braunes Geschwätz! Nicht alle sind Männer, nicht alle haben Frauen, nicht alle Frauen können fliehen, nicht alle Frauen kämpfen, nicht alle haben überhaupt noch Familie usw. usw.

      • Erstmal bin ich kein Brauner und zweitens werden die Syrei in ihrer Heimat zum Militär eigezogen weil Krieg herrscht und die meisten Frauen kämpfen informiere dich über die Medien meine Vorfahren wurden im Dritten Reich auch von den Nazis verfolgt ich helfe jedem armen Menschen aber diesen eben nicht wenn die Muslime unser Land kaputt gemacht haben wachen solche wie du auf

        • Wenn man in Syrien zum Militär einhezogen würde, dann vom Diktator Assad, um gegen die eigene Bevölkerung zu kämpfen. Ist das kein Fluchtgrund?

          Ganz schön dreist von dir, zu behaupten, deine Vorfahren wären Opfer der Nazis gewesen. Wenn dem so wäre, würdest du nicht so einen braunen Müll verzapfen.

          Nach deiner Logik wäre es wohl auch unmoralische gewesen, wenn man damals aus Deutschland geflohen wäre, weil man sonst zur Judenverfolgung oder als KZ-Wächter einzezogen worden wäre.

          Damals hieß es, die Juden machen unser Land kaputt, heute sagst du, die Moslems machen Deutschland kaputt. Doch, du bist ein Rechtsradikaler, wenn du so über Moslems pauschal redest.

          • Herta, du sagst es schon richtig, die meisten flüchten vor ihrem Wehrdienst. Nun sollen unsere jungen Männer den „Kopf“ hinhalten und unsere asylbewerber lachen sich bei Tee und Kuchen über unsere willkommens Kultur kaputt.

Kommentare sind deaktiviert.


Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen