Mudau: Mitgliederehrung beim Weihnachtskonzert

Mudau. (lm) Stilsicher war der rote Teppich im Foyer der Odenwaldhalle – wie es sich gehört für einen „Stars Award“. Nominiert waren Musikgrößen wie Beach Boys, Phil Collins, Queen ebenso wie Maurice Ravel, Udo Jürgens, Frank Sinatra, aber auch Lucio Dalla, Leona Lewis, Alexander Pfluger, John Miles und S. Nielsson und P. Bäckman. Und mit stehenden Ovationen huldigte das Publikum nach unterhaltsamen zweieinhalb Stunden nicht nur den Komponisten und Liedschreibern, sondern vor allem den Aktiven des Abends. Rebekka Kern vom Vorstandsteam des Musikverein „Harmonie 1872“ Mudau zeigte sich erfreut über die tolle Resonanz im der mehr als gut besuchten „Konzertsaal“ und richtete ihre besonderen Willkommensgrüße an Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, Ehrenpräsident Gerd Münch, Ehrenvorsitzenden Reinhard Münch sowie an die Vertreter von Schulen, Kirche, Sponsoren und befreundeter Vereine.

Den musikalischen Auftakt gestaltete in hervorragender Weise der Mudauer Musikernachwuchs unter Regie von Julia Fertig und schon sehr ausgefeilter Moderation von Sofie Englert und Lena Schmidt mit „You’ll be in my Heart“ sowie Medleys der Beach Boys und Queen, wobei sie selbstbewusst und vollkommen korrekt schlossen mit „We are the Champions“. Kaum ein Gast im Publikum wippte nicht mit dem Kopf oder den Füssen oder ließ sich anderweitig mitreißen von den Klängen der Jugendkapelle ebenso wie von der Trachtenkapelle unter Stabführung von Ralph Müller und der ebenso kurzweiligen wie humorvollen Moderation von Pia Dambach und Julia Pittner. Mit dem unvergleichlichen „Bolero“ von Ravel führte die Stammkapelle die „Nacht der Stars“ nahtlos begeisternd fort.

Weitere rein instrumentale Highlights waren „Bohemian Rhapsody“, der Konzertmarsch über den erfolgreichen Seefahrer „Abel Tasman“, „Music“ und ein temperamentvolles Medley des unvergeßlichen und unvergleichlichen Udo Jürgens. Doch damit nicht genug hatte man der Musikverein die Solisten Yvonne Buchelt und Siegfried Müller „engagiert“, die den Saal mit ihren volltönenden Stimmen weitere Male zum Kochen brachten. So gelang es Siegfried Müller – obwohl kein italienischer Tenor, sondern „ein Odenwälder Bass, der gerne Pizza isst“ die Homage von Lucio Dalla an „Caruso“ ebenso überzeugend darzubringen wie „My Way“ als Double von Frank Sinatra.

Fotoserie zum Artikel – Fotos: Liane Merkle

[nggallery id=95]

Die enorme Bandbreite ihres Stimmvolumens bewies Yvonne Buchelt mit „Run“ und noch eindrucksvoller mit „Gabriellas Sang“ aus dem bekannten Film „Wie im Himmel“, nachdem der Beifall minutenlang andauerte. Bürgermeister Dr. Rippberger dankte den Aktiven als Sprachrohr des Publikums für den genussreichen Abend, bei dem die Musikerinnen und Musiker sowie die beiden Solisten gemäß den Versprechungen der beiden Moderatorinnen ebenso aggressive wie liebe, laute wie leise und auch spannende wie entspannende Melodien kredenzt hatten. Weiter lobte er die herausragenden Leistungen, die auch in der „prima“ Jugendarbeit zu hören waren.

Das Weihnachtskonzert bildete den würdigen Rahmen für Würdigungen interner musikalischer Sterne wie es langjährige aktive „Geheimwaffen“ ebenso sind wie die jüngsten Träger von Leistungsabzeichen sowohl von Seiten der Vereinsführung als auch des Blasmusikverbands Tauber-Odenwald-Bauland. So oblag es dessen Präsident Hebert Münkel und Ehrenpräsident Gerhard Münch zusammen mit Rebekka Kern vom Vorstandsteam des Musikvereins „Harmonie 1872“ Mudau und den Dirigenten Julia Fertig und Ralph Müller ihren Stolz über die erfolgreich abgelegten Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze von gleich vier Nachwuchsmusikern auszudrücken. Entsprechende Urkunden und Anstecknadeln des Blasmusikverbandes erhielten die Saxophonistinnen Pauline Frank und Marina Münch, Till Müller (Tenorhorn) sowie Lena Schmidt (Tuba). Als „Allzweckwaffen“ des Vereins bezeichnete Münkel zwei Musiker, auf die seit 25 Jahren absolut Verlass ist. Sowohl Alexander Meixner als auch Mario Zettl haben sich nicht nur mit ihrem Instrument eingebracht, sondern waren in vielen anderen ehrenamtlichen „Pöstchen“ aktiv, so z.B. als Ausbilder, Jugendleiter, Jugenddirigenten, wofür Ihnen nun mit der Silbernen Ehrennadel des Blasmusikverbandes samt Urkunden und Präsent gedankt wurde. 

MV1205 004

Die geehrten Mitglieder. (Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen