Land fördert Flüchtlingsbeauftragte im Kreis

MdL Nelius: „Förderung von Flüchtlingsbeauftragten ist die richtige Antwort auf aktuelle Herausforderungen.“
 
 


 
 Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Seit 2013 unterstützt das Land mit der Verwaltungsvorschrift (VwV) Integration die Integrationsarbeit auf kommunaler Ebene. Kreise, Städte, Gemeinden und freie Träger können sich mit Projekten zur Stärkung kommunaler Strukturen, zur Elternbeteiligung am Bildungsweg ihrer Kinder oder zur Verbesserung der Teilhabe für eine Förderung des Landes bewerben.
 
 „Der anhaltende Zuzug von Flüchtlingen nach Baden-Württemberg stellt nicht nur das Land vor große Herausforderungen, sondern vor allem auch Kreise, Städte und Gemeinden.“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius. „Ich begrüße es daher, dass im Neckar-Odenwald-Kreis nun 105.000 Euro für einen Flüchtlingsbeauftragten und weitere 105.000 Euro für einen Integrationsbeauftragten sowie der Stadt Mosbach 105.00 Euro für die Koordinierungsstelle Flüchtlinge bereitgestellt werden.“
 
 Das Ministerium für Integration unterstützt die Kommunen bei der Bewältigung dieser Aufgabe und nutzt dafür sein Förderprogramm VwV-Integration. Bereits im August 2015 hat es Kommunen und kommunale Landesverbände darüber informiert, dass auch die Einrichtung von Flüchtlingsbeauftragten oder die Aufstockung der Stellen von Integrationsbeauftragten zu diesem Zweck gefördert werden können.
 
 Der entsprechende Fördertatbestand sieht eine dreijährige Förderung für die Einrichtung oder Aufstockung einer zentralen Ansprechstelle der Kommune vor. Diese soll im Flüchtlingsbereich zentrale Anlauf-, Beratungs- und Koordinierungsstelle für alle Flüchtlingsangelegenheiten sein. Sie soll die Tätigkeit der vielen ehrenamtlich Engagierten koordinieren und die Flüchtlingsarbeit bündeln und mitsteuern.
 
 Dieses Angebot für die Förderrunde 2016 ist bei den Kommunen auf sehr großes Interesse gestoßen. „Das Antragsvolumen hat sich im Vergleich zur Förderrunde 2015 mehr als verdoppelt. Die Steigerung beruht hauptsächlich auf den Maßnahmen im Flüchtlingsbereich. Dies zeigt, dass die Kommunen hier sehr engagiert sind und dass wir mit der Förderung von Flüchtlingsbeauftragten die richtige Antwort gefunden haben“, so MdL Georg Nelius.

© www.NOKZEIT.de



1 Kommentar zu Land fördert Flüchtlingsbeauftragte im Kreis

  1. @Georg Nelius
    Schön,das die SPD,und damit Sie
    Georg Nelius diese 3 X 105.000 €uro
    für den NOK bekanntgeben

    Vor 3Monaten sagte Dr.Achim Brötel,
    dass der Landkreis 30 neue Stellen
    schafft,davon 25 Stellen im Asylbe-
    reich.
    Frage:Sind diese 3 x 105.000 €uro
    in diesen 25 AsylStellen incl?

    Frau Bilkay Önay SPD/BW gibt nun 150
    neue Stellen bekannt.
    Wieviele Stellen fallen für den NOK
    ab.Das ist ja eigentlich egal.
    Der Bürger bezahlt es!

    Die Kosten für die Zelte in Buchen,
    die Unterkunft in Hasmersheim,Aglas-
    terhausen,Strümpelbrunn und sonst
    wo werden nirgens genannt.
    Warum?
    Aber S i e Georg Nelius/melden 3
    Stellen!
    Toll,Toll,Toll,Tolle SPD,Toller
    MdL und Vertreter der Bürger ihres
    Wahlkreises.

    georgbuechner

Kommentare sind deaktiviert.


Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen