Wertheim: Pocketbike aufgefunden

Artikel empfehlen:


 
 Wertheim. (ots) Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma in der Asylunterkunft in
 Wertheim schaute am Montagmittag leicht verwundert, als ihn ein
 Bewohner nach Werkzeug fragte. Er gab an, dass er Werkzeug benötige
 um etwas zu reparieren. Es stellte sich heraus, dass der Mann ein
 „Pocketbike“ welches er laut eigenen Angaben zuvor für 40 Euro
 gekauft hatte, reparieren wollte. Einen Kaufbeleg konnte er nicht
 vorweisen. Auch konnte der Bewohner nicht sagen wo genau er das
 Motorrad gekauft hatte. Dem Sicherheitsmann kam dies komisch vor,
 weshalb er die Polizei rief. Beim Eintreffen der Polizeibeamten
 befand sich der Bewohner jedoch plötzlich nicht mehr in der
 Unterkunft. Vor Ort ergaben sich für die Polizei keinerlei Hinweise
 wem das „Poketbike“ gehört. Das Motorrad ist rot-blau lackiert. Auf
 dem Tank ist in weißer Schrift die Marke Yamaha aufgeklebt (siehe
 Foto). Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten sich telefonisch mit
 dem Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 9189 40, in Verbindung zu
 setzen.
 


(Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Erster Erfolg für SGH-E-Jugend

24. September 2016 jh 0
Artikel empfehlen:210MailDruckSGH Waldbrunn-Eberbach – TSV Malsch 14:7 (Foto: privat) (ub) Mit einem souveränen Sieg startet die weibliche E-Jugend in die Saison 2016/17. Die neuformierte Mannschaft [...]

Datenautobahn im Hohen Odenwald

23. September 2016 jh 0
Artikel empfehlen:210MailDruck Mit Baggerfahrer Dr. Achim Brötel startete im Beisein von Bürgermeister Markus Haas (links vorn) und Dr. Norbert Rippberger (links hinten) gestern in Waldkatzenbach [...]

Walldürn: Polizeiposten unter neuer Leitung

22. September 2016 jh 0
Artikel empfehlen:210MailDruck (Foto: pm) Bereits seit Anfang August steht der Polizeiposten Walldürn unter neuer Leitung. Nun wurden dem neuen Chef, Polizeihauptkommissar Michael Schurz, auch offiziell [...]

6 Kommentare

  1. Früher hast die Schei.. Pocketbikes zu jedem Handyvertrag mit dazu bekommen. Wenn der Assilant 40.-€ dafür gezahlt hat, dann hat man ihn über den Tisch gezogen…

  2. @ Udo Wagner, Adelsheim

    was dürfen die? von was sprichst du? und warum sollen sie das dürfen, was du hier unterstellst? und warum sprichst du von „die“? nur rechte schließen von einem auf alle. außerdem hat auch kaum ein deutscher einen beleg wenn er von privat zu privat etwas kauft. solange es keine beweise gibt ist man unschuldig. alles andere sind unterstellungen.

    • 1.Wenn ich was kaufe, dann weiß ich woher ich das habe, auch ohne Beleg. ! 2. Wenn ich was gekauft habe und soll Auskunft darüber geben, dann kann ich auch Angaben darüber machen und muß nicht flüchten. 3. Bei solch einem Verhalten ist etwas oberfaul, und man kann davon ausgehen daß es gestohlen ist. Deswegen geht man der Sache nach, und nur deswegen !

    • Ich bin kein Rechter aber auch kein Freund von Asylanten und werde es nie werden .Sollte mich irgend einer oder eine nochmals als Rechten bezeichnen werde ich Anzeige erstatten

      • Nur zur Info: Wir legen potenziell strafrechtlich relevante (rassistische/hetzende) Kommentare den Ermittlungsbehörden vor. Ein Verfahren läuft schon.

    • nur linke sagen alles wäre rechtsorientiert.
      hier gehts um ängste und offene fragen auf die es keine expliziten antworten gibt ausser: ihr seid rechts… ihr seid braun… ihr habt keine ahnung. und ihr seid nicht sozial.
      traurig.

Kommentare sind deaktiviert.


Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen