Götzingens Fußballerinnen begeistern Uganda Bisher nicht bewertet.

500 Teilnehmer beim täglichen Training
 
 


 
 Uganda. (jm) Grüße an ihren Heimatverein, den TSV Fortuna Götzingen, sowie die ihre Mission unterstützenden befreundeten Sportvereine aber auch alle Sympathisanten und Unterstützer ihrer experimentellen Aktion schickten die Soccer-Girls des TSV Fortuna vom schwarzen Kontinent, wo sie sich derzeit in Bukuumi in Uganda beim Waisenprojekt der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach einbringen.
 
 Wie die Fußballerinnen berichten, ist es unbeschreiblich mit welcher Offenheit und Herzlichkeit sie dort empfangen wurden, vor allem von den Kindern aber auch durch die Erwachsenen. Überrascht und beeindruckt sind sie allerdings auch von dem Interesse und der Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen zur aktiven Teilnahme bei dem von ihnen organisierten sechstägigen Soccer-Camp – ein einmaliges und sicher unvergessliches Erlebnis für die Kinder und vor allem die ganz speziell einbezogenen Mädchen. Täglich beteiligen sich 500 und mehr Mädchen und Jungen am Training und an den diversen Spielen und Aufführungen. Total überwältigt waren sie darüber hinaus von dem Interesse, das ein im Rahmen der Aktion kurzfristig organisiertes Fußballspiel auslöste, zu dem aus Bukuumi und Umgebung über 2.000 Schaulustige gekommen waren.
 
 Schon in einer vorläufigen Zwischenbilanz resümieren die jungen Fußballerinnen ihre durchaus mit etwas Hoffen und Bangen gestartete Exkursion als durchschlagenden Erfolg. Trotz teils chaotischer Verhältnisse und sprachlicher Barrieren klappt es letztlich immer wieder – tägliches Fazit: Fröhliche Kinder, wegen der Hitze erschöpfte Trainerinnen, Ziele erreicht! Die einmaligen Erfahrungen aus dieser Reise und die unschätzbaren Erkenntnisse über die weitgehend unvorstellbaren Lebensumstände der Menschen dort werden sie lange begleiten und für alle Mühen und Aufwendungen entschädigen.
 


Das Foto zeigt die TSV-Soccer-Trainerinnen inmitten einer riesigen Schar ihrer „Fußball-Lehrlinge“ auf einem typischen ugandischen Fußball-Feld.

Bitte bewerten Sie den Artikel

© www.NOKZEIT.de



1 Kommentar

  1. Hallo Mädels von Götzingen.
    Ich finde es sehr gut das ihr die weite Reise mit gewissen Unannehmlichkeiten auf euch genommen habt.Im Nachhinein war es für euch alle eine neue Erfahrung und ein tolles Erlebnis. Das dort die Uhren anders ticken wie zu Hause, das war euch ja im Vorraus bekannt.
    Es war eine tolle Werbung für den Mädchenfußball.
    Der SC Klinge Seckach beglückwünscht Euch alle, das habt Ihr sehr gut gemacht. Es muß doch ein unbeschreibliches Gefühl sein, wenn 500 Jugendliche am Training teilnehmen und 2000 zuschauen.
    Da bekommt man doch Gefühle, oder nicht..!
    Viele Grüsse:
    Otmar Ackermann Vorstand

Kommentare sind deaktiviert.