Neckarsulm ehrt erfolgreiche Sportler

Oberbürgermeister Joachim Scholz vergibt 148 Goldmedaillen

Neckarsulm. (snp) Die Sportstadt Neckarsulm blickt auf ein erfolgreiches Sportjahr 2015 zurück. Die im vergangenen Jahr erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler wurden bei der traditionellen Sportlerehrung der Stadt Neckarsulm in der Ballei ausgezeichnet. Oberbürgermeister Joachim Scholz überreichte insgesamt 148 Goldmedaillen in zwölf Sportarten. „Viele Athletinnen und Athleten haben durch hervorragende Leistungen den guten Namen der Stadt Neckarsulm nach außen getragen und Werbung für unsere Stadt gemacht“, erklärte Oberbürgermeister Joachim Scholz. Zum Sportler des Jahres wurde Hannes Wolpert von der Abteilung Triathlon der Neckarsulmer Sport-Union (NSU) gekürt. Der Titel „Mannschaft des Jahres“ ging an die Damen-Handballmannschaft der Neckarsulmer Sport-Union. Das Gesamtverzeichnis mit allen Namen, Sparten und Platzierungen der geehrten Sportlerinnen und Sportler ist auf der Homepage der Stadt im Internet abrufbar.

„Die Erfolge des Jahres 2015 zeigen, dass alle Sportlerinnen und Sportler fleißig ihre Trainingseinheiten absolviert haben“, stellte Joachim Scholz fest. So signalisiere der Sport vor allem der Jugend, dass sich Leistung bezahlt mache. „Damit erfüllt der Sport eine Lern- und Trainingsfunktion für das ganze Leben“, betonte OB Scholz. Er dankte den Trainerinnen und Trainern, den verantwortlichen Funktionären und allen ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen. „Sie schaffen die Grundlagen, damit die aktiven Athleten diese Leistungen überhaupt abrufen können.“

Auch die Stadt leiste ihren Beitrag, indem sie „optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen“ schaffe. So sei im vergangenen Jahr der neue Kunstrasenplatz im Pichterichstadion fertiggestellt worden. Außerdem werte die Stadt die Bolzplätze qualitativ auf. Diese Maßnahme im Rahmen der kooperativen Sportentwicklungsplanung werde fortgesetzt. Auch bei der Sportförderung nehme die Stadt eine Spitzenposition ein, unterstrich Joachim Scholz. 2015 habe die Stadt für die Sportförderung rund 1,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Mit Blick auf die gewaltigen Gewerbesteuerrückgänge werde die Stadt diesen Betrag von 2017 an reduzieren müssen, kündigte OB Scholz an. Aber auch mit reduzierten Fördermitteln leiste die Stadt Neckarsulm für den Sport und die Kultur weitaus mehr als dies andernorts möglich sei. „Die Stadt wird sich auch in Zukunft in weit überdurchschnittlichem Maße für die Förderung des Sports und der Vereine einsetzen“, versicherte Joachim Scholz.

Die Bedeutung der Sport- und Kulturvereine hob der Vorsitzende des Sportkreises Heilbronn, Klaus Ranger, hervor. „Wir Vereine sind ein sehr bedeutender Teil der Stadt und des Gemeinschaftslebens.“ Angesichts der geänderten städtischen Finanzsituation forderte er alle Verantwortungsträger auf, mit der Stadt und dem Gemeinderat in Kontakt zu bleiben und die Leistungen der Vereine zu verdeutlichen. „Investitionen in den Sport, in Kinder, Jugend und Vereine sind Investitionen in die Zukunft“, bekräftigte der Sportkreisvorsitzende.

Ein Musterbeispiel für junge erfolgreiche Sportler ist der Sportler des Jahres 2015, Hannes Wolpert. Bereits im Alter von zwölf Jahren errang er Medaillen für die damalige Schwimmsportgemeinschaft Neckarsulm. Heute startet er als Mitglied der NSU-Abteilung Triathlon in der Triathlon-Bundesliga und in der Landesliga. 2015 wurde er Weltmeister bei der Cross-Triathlon-WM an der Ostküste Sardiniens in der Altersklasse 20 bis 24 Jahre. Zu seinen sportlichen Erfolgen zählen ferner der Europameistertitel 2015 und der Titel Deutscher Vizemeister 2014. Mit der NSU-Triathlon-Mannschaft erreichte er im vergangenen Jahr den zweiten Platz. „Wir sind sicher, dass wir von Dir in den nächsten Jahren noch viel Positives hören werden“, zeigte sich der Leiter der NSU-Abteilung Triathlon, Lothar Edelmann, überzeugt.

Eine erfolgreiche sportliche Bilanz kann auch die Damen-Handballmannschaft der NSU vorweisen. „Die Handballdamen sind in den zurückliegenden Jahren konsequent und konstant nach oben gelangt“, würdigte OB Scholz den sportlichen Erfolgskurs der Mannschaft des Jahres 2015. 2012 gelang der Aufstieg in die dritte Liga Süd und 2013 in die zweite Bundesliga. Im vergangenen Jahr kämpfte sich die Mannschaft vom siebten auf den vierten Platz in der zweiten Liga vor. „Wir befinden uns gerade auf dem besten Weg an die Spitze“, berichtete Team-Managerin und Co-Abteilungsleiterin Jutta Perger. „Der Name Neckarsulmer Sport-Union wird in der Handballwelt mit Respekt behandelt.“ Das Ziel, der Aufstieg in die erste Bundesliga, sei in greifbarer Nähe, bestätigte Joachim Scholz. Für die neue Klasse gab der OB auch gleich das neue ehrgeizige Ziel vor: „Es wäre schön, wenn sich das NSU-Team im oberen Drittel etablieren könnte.“ 

 Sportlerehrung2016 Gruppe

OB Joachim Scholz (li.) und Handballtrainer Emir Hadzimuhamedovic (re.) beglückwünschten Triathlet Hannes Wolpert (Mitte) und die NSU-Damen-Handballmannschaft zum Titel „Sportler beziehungsweise Mannschaft des Jahres 2015“.  (Foto: pm)

Infos im Internet:

www.neckarsulm.de

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen