Neckarsulm: Verbesserungen auf Südtangente

Artikel empfehlen:

Knoten Südtangente/Friedrich-Gauss-Straße/Werner-Heisenberg-Straße wird zur Ampelkreuzung umgebaut
 Straßenbaumaßnahme verbessert Verkehrssituation für Berufspendler und Anlieger

 
 
 
 Neckarsulm. (snp) Die Stadt Neckarsulm verbessert die Verkehrssituation auf der Südtangente (L 1101) für Berufspendler und Anlieger der südlichen Gewerbegebiete. Um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, hat der Gemeinderat den Umbau des Knotens Südtangente/Friedrich-Gauss-Straße/Werner-Heisenberg-Straße zu einer Ampelkreuzung mit zusätzlichen Fahrspuren beschlossen. Die Stadt finanziert diese Straßenbaumaßnahme mit 900.000 Euro. In dieser Summe sind Ingenieurleistungen im Umfang von 80.000 Euro enthalten. Mit der Planung des neuen Knotenpunkts beauftragten die Stadträte das Büro Pietsch + Werner aus Heilbronn. Das Land beteiligt sich mit einem Betrag von 350.000 Euro am Umbau der Kreuzung. Die Bauarbeiten sollen im Mai beginnen und bis zum Sommer 2016 abgeschlossen sein.
 
 An dem Verkehrsknoten treffen die Ziel- und Quellverkehre aus den Gewerbegebieten Trendpark und Straßenäcker mit dem Verkehr auf der stark befahrenen Südtangente zusammen. Dies führt besonders in Spitzenzeiten des Berufsverkehrs zu zeitweise erheblichen Leistungsengpässen und Behinderungen vor allem für den Abbiegeverkehr. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens scheidet der Umbau dieser Kreuzung zu einem Kreisverkehr aus. Stattdessen soll der Umbau zu einer verkehrsabhängig gesteuerten Ampelkreuzung den Verkehrsfluss entscheidend verbessern.
 
 Im Zuge des Umbaus wird der Straßenraum aufgeweitet, um Platz für zusätzliche Fahrspuren zu schaffen. Auf der Südtangente entsteht in beiden Richtungen jeweils eine neue Abbiegespur in das Gewerbegebiet Trendpark. Jeweils eine zusätzliche Rechtsabbiegespur erleichtert die Ausfahrt aus den Gewerbegebieten Trendpark und Straßenäcker. In Fahrtrichtung Heilbronner Straße stehen dem Verkehr künftig ab der Einmündung Friedrich-Gauss-Straße zwei Geradeausspuren zur Verfügung, die nach etwa 90 Metern wieder zusammengeführt werden. Die neuen Fahrspuren verbessern den Verkehrsfluss und schaffen zusätzlichen Aufstellraum für die verschiedenen Richtungsverkehre. Wegen der erforderlichen Aufweitung des Straßenraums ist es unvermeidlich, dass etwa 50 Bäume entlang der Südtangente gefällt werden müssen. Diese werden teilweise durch Neuanpflanzungen ersetzt.
 
 Der Umbau erhöht zudem die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer. Sie erhalten mit der Ampelanlage die Möglichkeit, die Kreuzung sicher zu überqueren. Die Vorplanung wurde mit dem Regierungspräsidium Stuttgart, das als Baulastträger für die Landesstraße zuständig ist, abgestimmt und von der Aufsichtsbehörde genehmigt.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Dienstjubiläum bei der Gemeinde Waldbrunn

27. September 2016 jh 0
Artikel empfehlen:210MailDruckWolfgang Stephan seit 40 Jahren im Öffentlichen Dienst – 36 davon in Waldbrunn Wolfgang Stephan mit Bürgermeister Markus Haas. (Foto: Hofherr) Wolfgang Stephan, Sachbearbeiter [...]

Julian Beuchert ist Langdistanz-Weltmeister

27. September 2016 jh 2
Artikel empfehlen:410MailDruckHartes Rennen für Horst Reichel und Darby Thomas beim Ironman Mallorca (Foto: Tobias Kuberski) (pm) Julian Beuchert vom Team Sport for Good kürte sich [...]

SV Obrigheim mit eigener Jugend-Hymne

27. September 2016 jh 4
Artikel empfehlen:7210MailDruckFörderung des Jugendsports durch Musikkünstler Daniel Jelovcak von Stefan Stephanovic Der Nachwuchs des SV Obrigheim mit Musiker Daniel Jelovcak. (Foto: privat) Obrigheim.  In der [...]

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen