Eberbach: Neuer Ärztlicher Klinik-Direktor

Dr. med. Bernhard Nitsche hat zum Jahresbeginn Dr. med. Helmut Reinhard im Leitungsteam der Klinik abgelöst
 
 Eberbach. (pm) Die GRN-Klinik Eberbach hat einen neuen Ärztlichen Direktor: Seit Anfang des Jahres 2016 lenkt Dr. med. Bernhard Nitsche (47), Chefarzt der Inneren Medizin, gemeinsam mit Klinikleiter Martin Hildenbrand und Pflegedienstleiter Michael Spiegelberg die Geschicke der Klinik. Dr. Nitsche war von seinen Chefarzt-Kollegen vorgeschlagen und Ende 2015 vom GRN-Aufsichtsrat einstimmig zum Ärztlichen Direktor bestellt worden. Er löst in dieser Funktion den Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. med. Helmut Reinhard, ab, der das Amt seit 2003 inne hatte. Stellver­tretender Ärztlicher Direktor ist ab sofort Dr. med. Jan Voegele, seit 2010 gemeinsam mit Dr. med. Thomas Schmidt Chefarzt der Urologie.
 
 Bernhard Nitsche ist der Eberbacher Klinik bereits seit 1994 verbunden, zunächst als Rettungsassistent, dann als Notarzt. Seine Facharztausbildung zum Internisten erhielt er in den Jahren 1999 bis 2004 an der GRN-Klinik Sinsheim. Unter der Leitung von Dr. Johannes Berentelg wurde Dr. Nitsche 2005 in Eberbach Oberarzt, seit 2006 war er Leitender Oberarzt und ständiger Chefarzt-Vertreter der Abteilung für Innere Medizin. 2010 nutzte Dr. Nitsche die Gelegenheit, sich in der GRN-Klinik Weinheim ein Jahr lang intensiv auf dem Gebiet der Gastroenterologie weiterzubilden – eine Erfahrung, die ihn nicht nur fachlich weitergebracht hat, sondern ihm auch Möglichkeiten der Klinik-übergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH aufgezeigt hat.
 
 Seit Mitte 2011 ist Dr. Nitsche als Chefarzt für die organisatorische Leitung der Abteilung für Innere Medizin verantwortlich. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt auf dem Teilgebiet der Gastroenterologie und der allgemeinen Inneren Medizin, während der Bereich Kardiologie und Angiologie durch eine Kooperation mit dem Universitätsklinikum Heidelberg (Chefarzt: Professor Dr. Hugo A. Katus / Stellvertretender Chefarzt: PD Dr. med. Arnt Kristen) abgedeckt wird.
 
 Die Aufgaben eines Ärztlichen Direktors variieren von Krankenhaus zu Krankenhaus. Im Verbund der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH ist er als Mitglied der Klinikleitung beteiligt an Entscheidungen über die künftige strategische Ausrichtung der Klinik und berät im Medizinischen Fachbeirat – gemeinsam mit den Kollegen in gleicher Funktion aus den Schwester-Kliniken Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim – die Geschäftsführung in allen Fragen, die medizinische Sach- und Fachkenntnis erfordern. Klinikintern koordiniert er die medizinischen Investitionen, legt gemeinsam mit den ärztlichen Kollegen, der Betriebsleitung und der Pflegedienstleitung beispielsweise fest, welche Geräte mit welcher Priorität angeschafft werden.
 Dr. Nitsche liegt darüber hinaus die interdisziplinäre Zusammenarbeit besonders am Herzen. „Die Zusammenarbeit über alle Fach- und Berufsgruppen hinweg ist in der Eberbacher GRN-Klinik besonders intensiv“, erklärt der neue Ärztliche Direktor. „Unter anderem kommt diese Verbundenheit durch die regelmäßigen Patienten-Informationstage zum Ausdruck, die wir seit einigen Jahren regelmäßig anbieten“.
 
 Im kommenden September, soviel verrät er bereits, wird anstelle der jährlichen Info-Veranstaltung in der Stadthalle ein Tag der offenen Tür in der Klinik selbst stattfinden. Auch die Fortbildungsangebote der Klinik für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte haben in den letzten Jahren zugenommen. „Die gute Zusammenarbeit, die Weitergabe von fachlichem Wissen und die Information über das Leistungsspektrum unserer Klinik ist uns sehr wichtig“, so Dr. Nitsche.
 
 Auch für die Medizinstudierenden im Praktischen Jahr (PJ) ist Dr. Nitsche verantwortlich, wenngleich dies nicht zu seinen eigentlichen Aufgaben als Ärztlicher Direktor gehört – „im Grunde genommen ist es ein Ehrenamt“, sagt er augenzwinkernd. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg für die Fächer Chirurgie und Innere Medizin bildet die GRN-Klinik Eberbach seit 2012 regelmäßig Nachwuchs-Ärztinnen und -Ärzte aus. „Es macht mir Spaß, mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten, und ich mag die Abwechslung im Berufsalltag“, sagt der erfahrene Internist.
 
 Wenn Bernhard Nitsche sich nicht um seine Patienten, Studierende, die strategische Ausrichtung der Klinik oder um seine Familie kümmert, findet man den durchtrainierten Endvierziger mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit auf dem Fahrrad, beim Joggen oder im Schwimmbad. Die tägliche Strecke vom Wohnort Heidelberg bis zum Arbeitsplatz am Eberbacher Scheuerberg absolviert er in der Regel per Fahrrad. Er ist schon mehrfach beim Eberbacher Triathlon gestartet.


Dr. med. Bernhard Nitsche. (Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: