Obrigheim: DRK-Besatzung angegriffen


Obrigheim. (ots) Aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Hauptstraße wurde zunächst für eine
kranke männliche Person ein DRK-Fahrzeug angefordert. Vor Ort nahmen
die beiden Sanitäter den Patienten in ihre Obhut, um ihn
ins Krankenhaus zu bringen. Als die DRK-Besatzung mit dem Patienten
zum Krankentransportfahrzeug liefen, wurden sie von einen Gruppe
bestehend aus ca. 20 -30 Bewohnern verfolgt. Im weiteren Verlauf
wurde die Sanka-Besatzung durch die aufgebrachten Personen
„herumgestoßen“ und körperlich angegangen. Zudem trat eine Person aus
der Gruppe gegen den rechten hinteren Kotflügel des
Krankenwagens, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca.
1.000 EUR entstand. Die Gruppe beförderte die kranke Person
anschließend wieder ins Innere der Asylunterkunft. Nur durch starke
Polizeikräfte und gutes Zureden freiwilliger Helfer gelang es, den erkrankten Flüchtling ins Krankenhaus zu bringen.

Update/Anmerkung: Inzwischen hat sich eine Augenzeugin bei uns gemeldet. Laut deren Bericht, kam es wegen des Verständigungsproblems und des Eingreifens durch den Sicherheitsdienst zum Konflikt. Eine entsprechende Nachfrage läuft.

© www.NOKZEIT.de



148 Kommentare zu Obrigheim: DRK-Besatzung angegriffen

  1. Quo vadis Deutschland!?

    Es gibt bei jeder Gruppierung, ob Flüchtlinge, Deutsche, Japaner, Amerikaner, etc. immer vernünftige, gerechte, faire Menschen und eben auch Kriminelle, Idioten, Schmarotzer, etc.

    Klar verkaufen sich die negativen Schlagzeilen immer besser als die positiven. Es steckt ja mittlerweile auch überwiegend in jedem Menschen, dass man selbst den Fehler besitzt, die negativen Dinge sofort aufzugreifen und die positiven Dinge als selbstverständlich anzusehen.

    Dennoch muss eine Lösung her!

    Es geht hier nicht nur um die Gefährdung der Bevölkerung, der Dienstleister und der Beamten die mit diesen Menschen in Kontakt kommen, sondern auch darum, wer das alles zahlen muss…

    Wir fleißigen Steuerzahler geben mit jedem Verdienst (bei Steuerklasse I, meist fast 50%!!) eine Unmenge Geld dafür ab, dass wir in einem sozialen, gesicherten Staat, leben dürfen.
    Aktuell stellt sich mir allerdings die Frage wie die Menschen, die in Deutschland leben, dafür entlohnt werden, wenn sie die Menschenmassen, die in unser Land kommen akzeptieren, oder sich gar für Flüchtlinge einsetzen?

    Aktuell leider nur mit Ärger, Unsicherheit und Angst!!

    Mittlerweile kann man auch als nicht Angehöriger, nicht Unterstützer und Befürworter, rechts orientierter Gruppen, Parteien etc. teilweise verstehen weshalb sich einige Menschen versuchen zu wehren, sich Respekt verschaffen wollen, damit sich die „neuen Mitbewohner“ unseres Landes vielleicht doch vorher Gedanken darüber machen einen falschen Schritt (Straftaten begehen) zu wagen.

    In Deutschland soll und darf niemand unter Angst leben müssen!!
    Kein Deutscher, kein Flüchtling, keine Person die innerhalb des Staates lebt!!

    Daher müssen unsere Gesetze eingehalten werden, unsere Mentalität muss akzeptiert und angenommen werden!!

    Wir bauen Gotteshäuser für alle Religionen der Welt in unserem Land, akzeptieren alle Menschen der Welt, die in unser Land kommen möchten, sorgen für ihr Wohl und ermöglichen Ihnen ein Teil von uns zu sein.

    Doch wer sich mit dem Gesetz anlegt, wer nicht anpassungsfähig ist, soll doch bitte wieder dorthin wo er herkommt!

    Seit über 50 Jahren sagen wir immer nur „JA und Amen“ weil unser Land mal ganz früher große Fehler begangen hatte. Doch irgendwann muss damit Schluss sein und man sollte an die Menschen denken, die dafür sorgen, dass in der Staatskasse genügend Mittel zur Verfügung stehen unser System aufrecht zu erhalten.

    ICH möchte nicht in Angst leben und möchte nicht dass Menschen die die Flüchtlinge akzeptieren und ihnen helfen nicht geschätzt sondern gar angegriffen werden!

    Wer mit dem Strom schwimmen möchte – Herzlich Willkommen!
    Wer gegen den STrom schwimmen möchte – Auf nimmer Wiedersehen!

Kommentare sind deaktiviert.