Obrigheim: DRK-Besatzung angegriffen


Obrigheim. (ots) Aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Hauptstraße wurde zunächst für eine
kranke männliche Person ein DRK-Fahrzeug angefordert. Vor Ort nahmen
die beiden Sanitäter den Patienten in ihre Obhut, um ihn
ins Krankenhaus zu bringen. Als die DRK-Besatzung mit dem Patienten
zum Krankentransportfahrzeug liefen, wurden sie von einen Gruppe
bestehend aus ca. 20 -30 Bewohnern verfolgt. Im weiteren Verlauf
wurde die Sanka-Besatzung durch die aufgebrachten Personen
„herumgestoßen“ und körperlich angegangen. Zudem trat eine Person aus
der Gruppe gegen den rechten hinteren Kotflügel des
Krankenwagens, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca.
1.000 EUR entstand. Die Gruppe beförderte die kranke Person
anschließend wieder ins Innere der Asylunterkunft. Nur durch starke
Polizeikräfte und gutes Zureden freiwilliger Helfer gelang es, den erkrankten Flüchtling ins Krankenhaus zu bringen.

Update/Anmerkung: Inzwischen hat sich eine Augenzeugin bei uns gemeldet. Laut deren Bericht, kam es wegen des Verständigungsproblems und des Eingreifens durch den Sicherheitsdienst zum Konflikt. Eine entsprechende Nachfrage läuft.

© www.NOKZEIT.de



148 Kommentare zu Obrigheim: DRK-Besatzung angegriffen

  1. Der Artikel der NOKZeit zitiert eins zu eins aus dem Polizeibericht, bis auf den letzten Satz, aber den hätte ich auch weggelassen, denn welche Krankheit der Mann hatte geht niemanden etwas an und ist hier irrelevant. Nun sind Polizeibeamte erstens auch nur Menschen, und zweitens keine Richter. Sie stellen die Situation dar, wie sie sich ihnen beim Eintreffen am Ort des Geschehens geboten hat bzw. wie er ihnen geschildert wurde, aber bedingt durch die Kommunikationsschwierigkeiten konnte ja offenbar nur einseitig befragt werden. Festzustellen, was tatsächlich passiert ist, wie das Geschehene einzuordnen ist, und ein Urteil zu fällen ist Aufgabe unserer unabhängigen Gerichte … http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3250902

  2. Quo vadis Deutschland!?

    Es gibt bei jeder Gruppierung, ob Flüchtlinge, Deutsche, Japaner, Amerikaner, etc. immer vernünftige, gerechte, faire Menschen und eben auch Kriminelle, Idioten, Schmarotzer, etc.

    Klar verkaufen sich die negativen Schlagzeilen immer besser als die positiven. Es steckt ja mittlerweile auch überwiegend in jedem Menschen, dass man selbst den Fehler besitzt, die negativen Dinge sofort aufzugreifen und die positiven Dinge als selbstverständlich anzusehen.

    Dennoch muss eine Lösung her!

    Es geht hier nicht nur um die Gefährdung der Bevölkerung, der Dienstleister und der Beamten die mit diesen Menschen in Kontakt kommen, sondern auch darum, wer das alles zahlen muss…

    Wir fleißigen Steuerzahler geben mit jedem Verdienst (bei Steuerklasse I, meist fast 50%!!) eine Unmenge Geld dafür ab, dass wir in einem sozialen, gesicherten Staat, leben dürfen.
    Aktuell stellt sich mir allerdings die Frage wie die Menschen, die in Deutschland leben, dafür entlohnt werden, wenn sie die Menschenmassen, die in unser Land kommen akzeptieren, oder sich gar für Flüchtlinge einsetzen?

    Aktuell leider nur mit Ärger, Unsicherheit und Angst!!

    Mittlerweile kann man auch als nicht Angehöriger, nicht Unterstützer und Befürworter, rechts orientierter Gruppen, Parteien etc. teilweise verstehen weshalb sich einige Menschen versuchen zu wehren, sich Respekt verschaffen wollen, damit sich die „neuen Mitbewohner“ unseres Landes vielleicht doch vorher Gedanken darüber machen einen falschen Schritt (Straftaten begehen) zu wagen.

    In Deutschland soll und darf niemand unter Angst leben müssen!!
    Kein Deutscher, kein Flüchtling, keine Person die innerhalb des Staates lebt!!

    Daher müssen unsere Gesetze eingehalten werden, unsere Mentalität muss akzeptiert und angenommen werden!!

    Wir bauen Gotteshäuser für alle Religionen der Welt in unserem Land, akzeptieren alle Menschen der Welt, die in unser Land kommen möchten, sorgen für ihr Wohl und ermöglichen Ihnen ein Teil von uns zu sein.

    Doch wer sich mit dem Gesetz anlegt, wer nicht anpassungsfähig ist, soll doch bitte wieder dorthin wo er herkommt!

    Seit über 50 Jahren sagen wir immer nur „JA und Amen“ weil unser Land mal ganz früher große Fehler begangen hatte. Doch irgendwann muss damit Schluss sein und man sollte an die Menschen denken, die dafür sorgen, dass in der Staatskasse genügend Mittel zur Verfügung stehen unser System aufrecht zu erhalten.

    ICH möchte nicht in Angst leben und möchte nicht dass Menschen die die Flüchtlinge akzeptieren und ihnen helfen nicht geschätzt sondern gar angegriffen werden!

    Wer mit dem Strom schwimmen möchte – Herzlich Willkommen!
    Wer gegen den STrom schwimmen möchte – Auf nimmer Wiedersehen!

  3. Karl Bender Natürlich wissen die das!!! Was die nicht leider wussten ist die SPRACHE…und das gilt für beiden Seiten… Ich habe immer übersetzt auch um Mitternacht aber leider wurden sicherheitswache die normale weise Tür Steher vor Diskotheken und Casinos in Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge. Die nur Schimpfwörtern benutzen und asoziales verhalten beherrschen und auf Bewohnern ausüben können.

  4. Es gibt ja immer wieder Erzählungen, was Flüchtlinge alles machen, dürfen, wo Polizei, Presse, Verwaltung etc. wegsehen. Hier nun mein Angebot. Jeder, der mir einen nachprüfbaren Missstand meldet, erhält die Garantie, dass NOKZEIT darüber berichtet. Werdet also Leserreporter, überprüft, was euch erzählt wird, berichtet darüber. Hier ist die Plattform.

  5. Nein, ist nicht Wurst. Jeder erzählt von solchen Vorfällen, wenn ich dann recherchieren und nachfragen will, denn das wäre ein Skandal, bekomme ich keine Antwort. Und ich als Presse habe auch keinen Maulkorb bekommen obwohl das dauernd behauptet wird. Unter http://hoaxmap.org gibt es eine Internetseite, die solche Gerüchte auf ihren Wahrheitsgehalt hin abklopft. Lass mich wissen wo das war, ich will dann darüber berichten.

  6. Was ist bloß los hier? Und nicht nur hier…. gibt es genauso eine Diskussionsrunde,wenn es Deutsche gewesen wären? Oder sollte ich eher sagen arische Rasse? Natürlich häufen sich Berichte mit Vorfällen,bei denen Flüchtlinge involviert sind, sind ja auch ein paar dazu gekommen, da gibt es Gute und Schlechte,wie bei uns auch. Man mag das gar nicht mehr lesen und ja,auch ich habe Angst und bin verunsichert, bin aber trotzdem noch in der Lage klar und neutral zu denken, damit scheinen immer mehr,große Probleme zu haben…..

  7. Was ist bloß los hier? Und nicht nur hier…. gibt es genauso eine Diskussionsrunde,wenn es Deutsche gewesen wären? Oder sollte ich eher sagen arische Rasse? Natürlich häufen sich Berichte mit Vorfällen,bei denen Flüchtlinge involviert sind, sind ja auch ein paar dazu gekommen, da gibt es Gute und Schlechte,wie bei uns auch. Man mag das gar nicht mehr lesen und ja,auch ich habe Angst und bin verunsichert, bin aber trotzdem noch in der Lage klar und neutral zu denken, damit scheinen immer mehr,große Probleme zu haben…..

  8. In welcher stadt das war is doch wurst, nicht im nok. Es kam hier auch zu diversen vorfällen, in denen jedesmal der asylsuchende geschützt wurde und die polizei zb auch einmal sagte, sie dürfe nicht körperlich eingreifen, da es ansonsten in der presse heisst: polizeigewalt gegen asylanten…. Da reichen kleine ereignisse aus, die einen total verunsichern.

  9. In welcher stadt das war is doch wurst, nicht im nok. Es kam hier auch zu diversen vorfällen, in denen jedesmal der asylsuchende geschützt wurde und die polizei zb auch einmal sagte, sie dürfe nicht körperlich eingreifen, da es ansonsten in der presse heisst: polizeigewalt gegen asylanten…. Da reichen kleine ereignisse aus, die einen total verunsichern.

  10. Habe eben mal ihre Website besucht. Auf den ersten Blick kein Impressum oder Herausgeber. Das muss aber angegeben sein da sie einen „Phantasienamen“ als Betreiber angeben , der nicht irgendwie mit Ihrem Namen zu tun hat.
    Sollte eigentlich gleich Ihre Seite einem „Abmahn“ Anwalt geben, leicht verdientes Geld

  11. gibt mal NOK ein. Das war früher – also lange vorm Neckar-Odenwald-Kreis – das Nationale Olympische Komitee. Das heißt heute Deutscher Olympischer Sportbund. NOK steht auch für Nord-Ostsee-Kanal. Den es auch vor dem Neckar-Odenwald-Kreis gab. Außerdem arbeiten wir mit dem Landratsamt zusammen. Die wissen also, dass es uns gibt. Da wir kein nicht freigegebenes Symbol verwenden – also das Kreiswappen oder so – dürfen wir so heißen. Aber frag ruhig nach. Schreib mit eine PM und ich schicke dir die Kontaktmail des Pressesprechers.

  12. Dann dürfen sie auch jeden löschen und als Volksveräter darstellen, ist ja ihre eigene Meinung
    Werde mal beim Landratsamt nachfragen ob der Begriff Nok nicht rechtlich geschützt ist oder ob sie klar und deutlich machen müssen das dies eine private Seite ist. Dies ist ja nicht der Fall. Sie täuschen amtliche Hoheit vor.
    Mein Mann hat heute zum ersten Mal ihre Seite gelesen und wusste gleich , sie sind nur ein kleiner Schreiberling mit eigener Meinung der Anschein machen möchte er hätte Amtsgewalt. Ich werde die Aufmachung ihrer Seite überprüfen lassen. Das ist so wie mit den Briefen und mails, die Rechtmäßigkeit vortäuschen und doch nur Betrug sind.

  13. Dachte eigentlich das dies eine sogenannte städtische oder vom Landkreis betriebene Seite ist. So wie sie es schildern ist es ihre eigene Seite ?! . Dann frage ich mich nur ob es angebracht ist dies mit ihrer staatlichen Aufmachung und auch Namensnennung sie nicht den Eindruck wahren Sie hätten eine Meinung abzugeben die von oberer Stelle gedeckt sondern eigentlich nur ihre PERSÖNLICHE ist
    Liege ich damit richtig oder !?
    Sollte dies ihre eigene Seite sein können Sie auch alles bestimmen was hier gesagt wird. Bitte um Aufklärung

  14. Es ist echt eine Zumutung, einen solchen Text lesen zu müssen. Es gibt keine absolut freie Meinungsäußerung. So sind Beleidigungen davon ebenso wenig gedeckt, wie volksverhetzende Aussagen. Da geht es auch nicht um deine oder meine Wahrheit. Im Übrigen zahlt kein einziger Leser auch nur einen Cent meines Gehaltes. Denn für NOKZEIT bekomme ich gar keins. Im Gegenteil, es verursacht Kosten, die ich komplett alleine trage.

  15. Es tut mir sehr leid aber keiner hat angegriffen. Ich war dabei und die leite haben angst um den Kranken jungen gehabt, das Problem was Kommunikation Problem, weil der security nicht zugelassen hat das mann übersetzt. Bitte Sie waren nicht dabei dann sagen sie gar nichts

  16. Sie verbieten mündigen Bürger ihre freie Meinung die Laut Grundgesetz jedem zusteht. Auch da ist schon der Anfangbestand der Unterdrückung oder Nötigung gegeben. WAHRHEIT ist nunmehr nicht immer die eigene Meinung und sie fordern Toleranz ein , sind aber nicht bereit anderen dies zuzustehen. Fragen Sie doch mal die Bürger von Nok ob sie hinter ihrer Auffassung und Denkweise stehen , vergessen Sie aber auch nicht, mündige Bürger zahlen ihre Löhne und Sie müssen auch nicht hinter jedem Bürger einen Nazi oder Queroland fürchten. den Mund mit Drohungen und Einschüchterung vollzunehmen ist ebenso falsch wie die Verunglimpfung der Flüchtlinge. Was aber jeden Bürger stört sind die Wirzschaftsflüchtlinge die eigentlich garnicht hätten nach Deutschland einreisen dürfen , aber durch einen nachweislich Verstoß gegen das Grundgesetz gefördert worden ist. Sicherlich haben sie dies auch schon gemerkt und zur Anzeige gebracht, oder steckt da vielleicht ihr Unrechtsempfinden in der politischen Sackgasse

  17. Wenn man sich all die Kommentare von NOKZeit durchliest, fragt man sich echt, ob da wirklich eine „seriöse“ Gruppe dahinter steht, oder ein einzelner Vollpfosten…….
    Unfassbar, wie hier die Leute angegangen werden! Pfui Teufel!

  18. Ich glaube, es kommt aber auch drauf an, ob ich mit meinen Ängsten Stimmung machen lasse. Und das bestimme ich immer noch selbst. Super, was soll ich als kleines Parteimitglied schon ändern können. Ganz toll! Die Grosskopferten da oben machen doch eh was sie wollen. Da muss sich doch keiner um irgendwas Sorgen machen. Nur mal ein Beispiel: Eine Freundin hat sich aktuell von ihrem mann getrennt, 2 Kinder, braucht eine Wohnung. O-Ton vom Wohnungsamt, nachdem sie Wohngeld beantragt hat: Eine Wohnung für sie zu bekommen wird schwierig, im Moment werden diese für Asylantenfamilien gebraucht. Supi sag ich nur. 🙂

  19. Genau das, die meisten Menschen hier haben mittlerweile einfach nur Bedenken dass diese Art der Integration funktioniert, bzw. haben berechtigte Äbgste, wie man leider mittlerweile tagtäglich gerade auch in unserem Kreis erfahren muss. Nicht mehr und nicht weniger!
    Ich habe weder alle über einen Kamm geschert, noch im Geringsten was gegen Flüchtlinge und wer mich kennt weiss das nur zu gut!!!
    Irgendwie scheint IHR hier nur was durcheinander zu werfen!
    Ich werde diese Seite jetzt auch nicht mehr weiter verfolgen, weil mir Eure Art und Weise wie Ihr mit meist sachlicher Kritik umgeht, schlichtweg zu primitiv ist!!!

  20. Sowas geht nicht, richtig! Das ist das Allerletzte. Aber warst du schon mal am Wochenende abends mit dem DRK unterwegs? Schützenmarkt, Frühlingsfest, Kerwe etc. Da können die Sanitäter oft nur noch mit Polizeischutz besoffene Deutsche von der Straße kratzen, während sie von deren Kumpels oder den Patienten selbst, beschimpft, getreten, bespuckt werden. Ist das denn besser, weil die Täter deutsche Pässe haben?

  21. Nein, das darf wirklich alles nicht wahr sein. Demokratie sieht für mich anders aus als das, was im Moment hier in Deutschland abläuft. Ich finde, demokratisch wäre es, wenn jeder, der helfen will und mit all dem einverstanden ist bitte genauso aber auch die akzeptiert, die das ganze kritisch sehen und Angst haben, was da noch alles auf uns zukommt. Und ich wehre mich wehement dagegen, mit Rechten in einen Topf geworfen zu werden. Aber das is ja das schlimme heutzutage: Man darf seine Meinung nicht mehr offen sagen. 🙁

  22. Probleme habe ich mit Menschen, die jeden Zwischenfall dazu nutzen, um alle Flüchtlinge über einen Kamm zu scheren. Quasi in Sippenhaft nehmen. Das machen genau die Personen, die entrüstet jede Verantwortung im Zusammenhang mit dem Holocaust von sich weisen. Also Sippenhaft als Einbahnstraße nur für die andern. Man kann Ängste haben, an dem Gelingen von Integration zweifeln, aber nicht Menschen, die aus welchem Grund auch immer, ihre Heimat verlassen, wegen den Straftaten einiger zu verurteilen.

Kommentare sind deaktiviert.


Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen