Konzerthaus Weikersheim erhält Förderung

Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur fördert mit vier Millionen Euro

Weikersheim. (pm) Hoch erfreut zeigten sich die drei CDU-Abgeordneten aus dem Wahlkreis Odenwald-Tauber Alois Gerig, Margaret Horb und Nina Warken über die Bekanntgabe der Zuschüsse aus dem  Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur für den Bau des Konzerthauses Weikersheim. Mit vier Euro will der Bund den Neubau am westlichen Tauberufer unterstützen.

„Weikersheim hat als „Stadt der Musik“ mit dem „Jeunesses Musicales Deutschland“ sowie mit der großen „Musikakademie Schloss Weikersheim“ bundesweit einen hervorragenden Ruf. Mit dem neuen Konzerthaus kann jetzt ein weiteres Kleinod hinzukommen, dass den Ruf sicher noch weiter ausbauen wird“, freuten sich die Bundestagsabgeordneten.

Insgesamt bewarben sich auf den Aufruf 998 Städte und Gemeinde, das Programm war damit 15-fach überzeichnet. Das Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) hatte die Anträge fachlich bewertet und Förderempfehlungen gegeben. Insgesamt wurden 56 Vorhaben in ganz Deutschland gefördert. „Das Weikersheim bei so starker Konkurrenz hier den Zuschlag mit der Höchstfördersumme erhält, zeigt die Zukunftsträchtigkeit des Projektes,“ so Gerig, Horb und Warken.  

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen