Mosbach: Gold für die „Rolling Bones“

Mosbach. (pm) Der Sportkreis Mosbach hatte vor einigen Tagen Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung, Angehörige, Trainer und Betreuer eingeladen, um über das Sportabzeichen für behinderte Menschen zu informieren.

Die „Rolling Bones“, die Rollstuhlsportabteilung der SpVgg Neckarelz und weitere Interessierte hatten sich in der Turnhalle der Lohrtalschule eingefunden und hörten einen sehr informativen Vortrag von Stephanie Bechle aus Elztal, die als speziell ausgebildete Prüferin befugt ist, das Sportabzeichen bei behinderten Menschen abzunehmen. Der Vortrag vor insgesamt mehr als 30 Zuhörern wurde von praktischen Vorführungen einiger Mitglieder der „Rolling Bones“ umrahmt, die im letzten Jahr das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben.

Im Beisein der neuen Beauftragten des Neckar-Odenwald-Kreises für die Belange behinderter Menschen, Simone Fischer, übergaben Stephanie Bechle und die stellvertretende Sportkreisvorsitzende Ursula Ernst im Anschluss an den Vortrag jeweils ein Sportabzeichen in Gold an Carolin Henn, Marius Wieland und Roland Schulz. Beide freuten sich sehr über die tollen Leistungen und animierten die Sportler zur erneuten Teilnahme an der Sportabzeichenaktion 2016.

Auch Menschen mit Behinderungen müssen für das Sportabzeichen – abgestimmt auf das jeweilige Handicap – vier Disziplinen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination absolvieren. Hinzu kommt noch der Schwimmnachweis, der bei behinderten Menschen oft eine besondere Hürde darstellt. So war dies auch bei vier weiteren Mitgliedern der „Rolling Bones“, die aus medizinischen Gründen nicht schwimmen durften. Da sie außer dem Schwimmnachweis alle Anforderungen in der Goldkategorie erfüllten, hatte sich der Sportkreis etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie erhielten von Ursula Ernst je eine Urkunde für die Teilnahme an den erfolgreich abgelegten Disziplinen.

Mit Karlheinz Fingerle wird ab sofort dem Sportkreis Mosbach ein weiterer Prüfer für das Sportabzeichen für Menschen mit und ohne Behinderung zur Verfügung stehen. Auch Interessierte aus dem Nachbarsportkreis Buchen sind jederzeit willkommen.


Unser Bild zeigt hinten v. li.: Ursula Ernst, Stephanie Bechle, Fritz Kaiser (Abteilungsleiter „Rolling Bones“) und vorne v.li.: Simone Fischer, Marius Wieland, Chiara von Guerard, Emmely Prinke, Roland Schulz, Gabi Dolch und Carolin Henn. (Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen