Walldürn: Mit „Pistole“ im Zug

(Symbolbild)

Walldürn. (ots) Weil ein Zugfahrgast am Dienstagnachmittag mit einer Pistole
 hantierte, alarmierte ein Bahnbediensteter die Polizei. Der
 Unbekannte verließ den Zug am Bahnhof in Walldürn, noch ehe die
 Polizei eintraf. Bei einer Suche nach dem Unbekannten wurden die
 Beamten in einer Gaststätte fündig. Auf Nachfrage begaben sich die
 Polizisten mit dem 26-Jährigen nach draußen. Dort händigte er den
 Ordnungshütern eine Spielzeugpistole, eine sogenannte „Erbsenpistole“
 aus. Ein ordnungswidriges Handeln wurde nicht festgestellt. Dennoch
 musste der Pistolenbesitzer die Beamten zur Identitätsfeststellung
 mit auf das Revier begleiten. Dem 26-Jährigen wurden jedoch möglichen
 Gefahren durch ein solches Verhalten aufgezeigt, ehe er auf freien
 Fuß entlassen wurde.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

DRK sucht Spender für Kühlfahrzeug

Präsident Gerhard Lauth sowie die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tafelladens bitten um Unterstützung für ein neues Kühlfahrzeug. (Foto: pm) Tafelladen braucht Unterstützung [...]

Gemeinderat besucht Stadtwald Mosbach

 Revierleiter zusammen mit OB Michael Jann und den Stadträtinnen und Stadträten während der Waldbegehung zu sehen. (Foto: pm) Ein Wald mit vielen Funktionen Mosbach. Dieser [...]

Was lange währt wird endlich Matt

(Symbolbild: Pixabay) Mosbacher Schachclub siegt erneut im Viertelfinale des Badischen Schachpokals (pm) Am vergangenen Sonntag wurde in Mosbach ein Viertelfinale des Badischen Schachpokals zwischen den [...]