Haßmersheim: Sicherheit macht Schule Bisher nicht bewertet.

Friedrich-Heuß-Schule nun mit Schulsanitätsdienst

  Haßmersheim. (pm) Allerorten strahlende Gesichter konnte man in der Friedrich-Heuß-Schule in Haßmersheim sehen. 16 Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren haben sich unter Anleitung der DRK-Ausbilder Egon Hamberger und Maik Heins sowie der Lehrerin Katharina Stock zu Ersthelfern ausbilden lassen. Die Urkunde zur Gründung übergab DRK-Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek im Beisein von Bürgermeister Michael Salomo den stolzen Schülerinnen und Schülern. Besondere Freude kam auf, als Steffen Istenes von der Barmer GEK ein „Starter-Kit“ mit dem wichtigsten Rüstzeug für Erste Hilfe übergeben hat. Die Barmer GEK unterstützt die Kampagne Schulsanitätsdienst, um so für mehr Sicherheit an den Schulen zu sorgen.

Im Bundesdurchschnitt erleidet etwa jede/r elfte Schüler/in einen Schulunfall. „In so einem Fall muss schnell gehandelt werden. Unwissenheit und Unsicherheit bei der Erste-Hilfe-Leistung führen häufig dazu, dass entweder gar nicht oder zu spät geholfen wird“, weiß Martin Mayer vom Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Baden-Württemberg. „Die Ausbildung zum Schulsanitäter versetzt die Schülerinnen und Schüler in die Lage, Verletzte sachgerecht zu versorgen. Darüber hinaus lernen sie Verantwortung zu übernehmen“, so Steffen Blaschek. Bürgermeister Michael Salomo freute sich über das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, aber auch von Frau Stock und der Schulleitung. „Ich habe bin selbst Rettungssanitäter und das Wissen und die Erfahrung aus dieser Zeit kann ich heute noch gut anwenden“, berichtete Salomo in seinem Dank. Im Namen der Schulleitung dankte die Konrektorin Veronika Höning für das Engagement von Gemeinde, DRK und Barmer GEK. Frisch ausgebildet messen sich die Schulsanitärinnen und –sanitäter am 12. März in Lauda-Königshofen mit Schulsanitätsdiensten aus ganz Baden-Württemberg. „Die ganze Schule drückt Euch dafür die Daumen“, gab Veronika Höning noch eine kleine Motivation mit auf den Weg.

Seit 2005 für das Jugendrotkreuz des DRK in Kooperation mit der Barmer GEK die Kampagne Schulsanitätsdienst durch. Zu der Erste-Hilfe- Ausbildung gehört nicht nur Theorie. In praktischen Demonstrationsübungen werden realistische Unfallsituationen nachgestellt, in denen die Erst- Helfer ihr neu erworbenes Wissen gleich anwenden können. Jede neu gründete Schulsanitätsdienstgruppe erhält ein Start-Paket für die Erste- Hilfe in der Schule. Das „Starter-Kit“ enthält u.a. eine mit allen Verbandsmaterialien gefüllte Schulsanitätsdienst-Tasche. Auch eine Warnweste und jede Menge nützliches Informationsmaterial, das Lust auf den Erste-Hilfe-Dienst machen soll ist dabei. „Wir wollen nicht nur einen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge und Unfallverhütung leisten. Auch das Gemeinschaftsgefühl und soziale Engagement in der Schule kann so gestärkt werden“, erklärt Steffen Istenes von Barmer GEK die Beteiligung seiner Kasse an dieser Aktion.

IMG 5409

(Foto: privat) 

Infos im Internet:

www.fhs-hassmersheim.de

Bitte bewerten Sie den Artikel

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen