Hüffenhardt: BI gegen Windkraft gegründet

Volles Haus beim ersten Infoabend – Landtagskandidaten Dr. Jens Brandenburg (FDP) und Simone Heitz (Grüne) sprechen sich gegen Windkraft im Großen Wald aus

Hüffenhardt. (pm) Die Bürgerinitiative „Pro Lebensraum Großer Wald“ hat am Freitag besorgte Bürger aus Hüffenhardt, Kälbertshausen und Umgebung zum ersten Informationsabend ins Bürgerhaus Kälbertshausen eingeladen.

Die Bürgerinitiative (BI) wurde bei der Gründungsversammlung eine Woche zuvor gegründet. Gründungsmitglieder sind Armin und Angela Hagendorn, Bernd Siegmann, Lothar Sigmann, Horst Kühner und Thorsten Ruf. Mittlerweile hat die Initiative bereits über 30 Mitglieder, weitere Beitritte stehen unmittelbar bevor. Die Mitglieder eint das Ziel, den Bau von Windkraftanlagen auf der Gemarkung Hüffenhardt und Kälbertshausen zu verhindern und damit den „Großen Wald“ als Naherholungsgebiet für Menschen und als Lebensraum für Tier und Pflanzenwelt zu erhalten. Der enorme Besucherandrang zeigte das große Interesse aufseiten der Bevölkerung an Informationen zu den geplanten sieben Windenergieanlagen zwischen Hüffenhardt, Kälbertshausen und Hochhausen ist.

Nach der Begrüßung folgte ein Informationsblock mit fünf Vorträgen zu den Punkten Natur-, Arten- und Landschaftsschutz, Gesundheitsrisiken, Wirtschaftlichkeit, Immobilien-Wertverluste und Bürgerbeteiligungs-Modell.

Die BI machte deutlich, dass sie zur Energiewende steht und nicht grundsätzlich gegen Windkraft ist. Allerdings sollten Windkraft-Standorte nur dort geplant werden, wo aufgrund des jahresdurchschnittlichen Windaufkommens mit hinreichender Sicherheit ein dauerhaft wirtschaftlicher Windkraft-Betrieb gewährleistet ist und es zu keinen gravierenden Nachteilen zu Lasten von Mensch, Landschaft und Natur kommt. Diese Voraussetzungen liegen nach Einschätzung der Bürgerinitiative am relativ windarmen Standort „Großer Wald“ nicht vor.

Im Anschluss hatten die Bürger ausreichend Gelegenheit, Fragen an die referierenden Mitglieder der Bürgerinitiative zu stellen. Erfreulich war auch, dass neben Bürgermeister Walter Neff einige Gemeinde- und Ortschaftsräte der Einladung der BI gefolgt waren.

Die Vertreter der Bürgerinitiative zeigten sich erfreut, dass auch zwei Landtagskandidaten anwesend waren. Dr. Jens Brandenburg (FDP) sprach sich mit überzeugenden Argumenten klar gegen Windkraft im Großen Wald aus. Simone Heitz (Grüne) riet Windhöffigkeit und Artenschutz zu bedenken.

Nach einer über einstündigen weitgehend sachlich verlaufenen Fragerunde wurden die Besucher des vollbesetzten Bürgerhauses verabschiedet, nachdem die Organisatoren einen eindringlichen Appell an die Mitglieder des Gemeinderats zur Rücknahme der Windkraft-Planungen gerichtet hatten.

Zahlreiche Rückmeldungen bestätigten die Dringlichkeit der Info-Veranstaltung.

Infos im Internet:

www.BI-PLGW.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: