Wagenschwend: Mit Heim-Dreier auf den dritten Platz

SV Wagenschwend – SV Neckarburken     2:0 (1:0)

Wagenschwend. (hk) Die erste Torchance des Spiels hatte der SV Wagenschwend in der dritten Minute durch Zimmermann, dem Schäfer eine Minute später die 1:0-Führung für die Platzherren folgen ließ. Nach Vorarbeit von Kielmann schob er aus zehn Metern ins rechte untere Eck ein. Die Angriffsbemühungen der Gäste reichten in der Folgezeit nicht bis in den gegnerischen Strafraum, Schüsse aus der Distanz verfehlten das Tor weit. Nach einer halben Stunde hatte  Dylla die Möglichkeit den Vorsprung auszubauen, vergab aber. Auch Schäfer nutzte seine Chance kurz vor der Halbzeit nicht zum zweiten Tor für den SVW.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der Gast aus Neckarburken deutlicher um den Ausgleich, doch trotz einem Mehr an Ballbesitz gelangte man kaum in den Wagenschwender Strafraum. Mehrere Freistoßmöglichkeiten aus großer Distanz blieben die einzige Ausbeute. Schork im Tor des SV Wagenschwend wurde dabei jedoch nicht ernsthaft gefordert. Bessern machten es die Gastgeber in der 70. Spielminute. Kielmann setzte sich nach einem Pass von Gramlich gegen den Abwehrspieler durch und ließ auch dem Torhüter keine Abwehrchance, als er mit einem trockenen Schuss zum 2:0 aus 12 Metern ins kurze Eck traf. Erst danach hatten die Gäste zwei echte  Torgelegenheiten, doch beide Male rettete Torhüter Schork mit energischem Herauslaufen. Ohne nennenswerte Höhepunkte vergingen die letzten Minuten, bis der 2:0-Erfolg des SV Wagenschwend feststand.

Der souveräne Heim-Dreier führt die Mannschaft auf den dritten Platz der Kreisliga Mosbach. 

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen