Buchen: Streetdancer sorgten für Gänsehaut

„ConneXion“ und „next level“ sind Süddeutscher Meister – Erika und Michelle holten Titel als Duo / Tiziano Vize-Meister

Göppingen . (vs) Was sich am Samstag in der Göppinger Stadthalle bei der Süddeutschen Meisterschaft im Streetdance abspielte, war allerbeste Hiphop-Kultur auf dem Gebiet des Tanzes. Dabei spielten Buchens Streetdancer aus dem „Integrations- und Präventionsprojekt Hiphop-Breakdance“ (IPHB) aus dem TSV 1863 Buchen e.V. eine im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Rolle: sie traten an mit den Gruppen „Zzyzx“ (Aussprache: saiseks), „next level“ und „ConneXion“, sowie mit einem Duo und zwei Solotänzern und räumten – wider eigenem Erwarten, aber voller Hoffnung – in einer atemberaubenden Erfolgsserie Pokale und Urkunden ab.

Die süddeutsche Konkurrenz war groß und stark: 90 Teams, 70 Solotänzer,  46 Duos und neun Quads (das sind Viererformationen) tanzten um den Titel „Süddeut-scher Meister“. Zum wiederholten Male haben nun die Buchener Hiphopper unter der bewährten choreografischen Leitung von Kevin Sauer erfolgreich, innovativ und mutig präsentiert „was sie drauf haben“, so der Projektleiter Volker Schwender. Innovativ und mutig deshalb, weil Kevin Sauer „die üblichen Pfade der Hiphop-Tanzkunst vorübergehend verlässt, um seine Choreos mit tanztheaterähnlichen Bewegungsabfolgen anreicherte“, so Schwender und dazu gehöre Mut, da man nicht wisse, ob dies bei der Jury ankomme. Es kam an – und wie: nicht nur der tosende Beifall der ausverkauften Stadthalle, auch die Jury rissen die Shows der Buchener von den Stühlen und einer zeigte bei der „next level“-Show auf seine Arme und rief „Gänsehautfeeling“. Auch die von Kevin Sauer trainierte
Mosbacher Crew „Stracx“ schaffte es auf den vierten Platz.

Fotoserie zum Artikel – (Fotos: privat)

Dass die Saison 2016 mit einem solchen grandiosen Erfolg beginnt, ist kein Geschenk. Seit Monaten wird dreimal pro Woche jeweils zwei Stunden für eine zwei bis zweieinhalb Minuten Show trainiert und kurz vor den Meisterschaften darf es gerne ein bisschen. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die Choreografie, sondern auch, dass sie Teil einer Gruppe sind, in der jede(r) auf jeden angewiesen ist, um erfolgreich sein zu können, d.h. sie müssen diszipliniert und konzentriert und mit Ausdauer bei der Sache sein, sonst müssen Bewegungsabfolgen, die ja synchron sein sollen, nicht nur zehnmal, sondern auch zwanzig mal wiederholt werden. So erwachsen Teamgeist und tänzerische Fähigkeiten, die dann zu dem Erfolg führen, der gewünscht ist.

Die Youngsters aus dem IPHB, die Gruppe „Zzyzx“ hatte in Göppingen zum ersten Mal überhaupt einen öffentlichen Auftritt und sahen sich in ihrer Alters- und Leistungsklasse (U 14/Newcomer) zwölf konkurrierenden Tanzgruppen gegenüber. Kein Wunder, dass bei den neun Tänzer/innen von „Zzyzx“ die Spannung besonders groß war. Sie präsentierten die sehr gut einstudierte Choreo so gut, dass sie Platz 3 belegten. Die Show von „next level“ versetzte die Halle und die Jury in Hochstimmung, Synchronität, Körperspannung, Bewegungsabläufe und die Ausstrahlung – alles klappte perfekt. Der Lohn: Platz 1 und der Titel „Süddeutscher Meister“. Vor dem Auftritt von „ConneXion“ stieg bei den Buchenern die Spannung hochgradig. Wie kommt die etwas andere Choreo bei der Jury an? War die Frage, die jeden bewegte: bereits der häufige Szenenapplaus des Publikums signalisierte Gutes.

Und so kam es: „ConneXion“ ertanzte sich den Sieg und platzierte sich damit noch vor den international bekannten „Messengers“ aus Stuttgart, die bereits mehrmals bei der WM in Las Vegas auf die vorderen Plätze lagen. Das Duo Michelle Walter und Erika Ivanov („next level“) hatten als Duo ihren ersten Contest zu bestehen und bestanden mit Bravour: auch sie holten den Titel. Tiziano Damigella ließ mit seinem Solo die Konkurrenz hinter sich und belegte Platz 2 und ist damit Süddeutscher Vizemeister. Sadek Massouri (Tunesien) erst seit kurzem im IPHB-Training schaffte es bei 26 Konkurrenten auf den siebten Platz.

Damit sind alle Buchener Tänzer/innen im Rahmen der UDO (United Dance Organization) sowohl für die Deutsche Meisterschaft in Limburg als auch für die Europameisterschaft in Kalkar qualifiziert.

Next level Siegerfoto SDM Platz 1

Unser Bild zeigt von links (hinten): David (Jury) Michelle Gruslak, Kevin Sauer, Elisabeth Ansimov, Daniel Urich. Mitte: Michelle Walter, Diana Maier, Anna-Lena Elancev, Anastasia Tschernawin, Erika Ivanov, Alina Winterholler, Daniel Neu Wilhelmina (Jury). Vorne: Melissa Schreider, Leon Hees, Luigi (Jury) (Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de