FSV Dornberg unterliegt trotz Führung

FSV Dornberg – TSV Höpfingen III
 Von Amelia Böna
 
 


 
 An Ostermontag bestritt der FSV Dornberg sein Ligaspiel gegen den TSV Höpfingen III. Nach einigen technischen Problemen konnte schließlich mit ein wenig Verspätung bei wechselhaften Bedingungen, mit Regen und Sonne, angepfiffen werden.
 Von Beginn an starteten die Höpfinger ihr offensives Spiel und setzten den FSV sofort unter Druck, trotzdem war es der Freizeitsportverein, der bereits in der dritten Minute durch Mahmoud Hasan in Führung ging, nachdem der Heimstürmer im Eins-zu-Eins gegen den gegnerischen Torwart seine überragende Technik ausspielte und vollendete. Die Gäste ließen sich von diesem frühen Gegentor aber nicht aus der Konzept bringen und setzten ihr Spiel weiter fort, wodurch sie auch viele schöne Chancen herausspielten. Immer wieder tauchten die Angreifer brandgefährlich vor dem Tor der Heimmannschaft auf, hatten aber im Abschluss kein Glück. Nach einer knappen halben Stunde war es dann aber soweit und Höpfingen erzwang Glück, Tor und Ausgleich. Danach schien es, als habe dieses Tor einen Hebel beim TSV Höpfingen umgelegt, da nun innerhalb von wenigen Minuten zwei weitere Treffen folgten. Nun zeigten sich die Gäste effizienter als der FSV Dornberg, der zwar auch immer wieder vor das gegnerische Tor kam und schöne, gefährliche Chancen hatte, diese allerdings nicht erfolgreich nutzen konnte. So ging es mit 1:3-Rückstand in die Kabinen.
 
 In der zweiten Halbzeit kam der Freizeitsportverein deutlich besser ins Spiel und schaffte schon in der 47. Minute den Anschlusstreffer durch Radwan Suleiman, der nach einer verletzungsbedingten längeren Pause wieder für den FSV auf dem Platz stand. Auch die Defensive wirkte nach verschiedenen Wechselaktionen nun deutlich sicherer, wodurch der Torwart weniger gefordert wurde, als in der ersten Halbzeit. Die gegnerischen Angriffe wurden meist schon frühzeitig unterbunden. Das schaffte allerdings auch Höpfingen und verteidigte hinten so gut, dass die Heimmannschaft kaum noch in den gegnerischen Strafraum gelangte, auch Schüssen aus der zweiten Reihe blieben in der Abwehr der Gäste hängen oder endeten im Toraus.
 Trotzdem spielte der FSV sein offensives Spiel weiter und erspielte sich schöne Chancen, wie bei einem Freistoß von Frederik Böna, der nur knapp den Winkel verfehlte und stattdessen das Lattenkreuz traf.
 
 So blieb der Heimmannschaft der erhoffte Ausgleichstreffer versagt. Stattdessen landete kurz vor Schluss ein abgefälschter Schuss zum 2:4-Sieg für den TSV Höpfingen III im Netz.
 Auch ein letztes Aufbäumen der Platzherren brachte keine Ergebniskorrektur.
 
 Festzuhalten bleibt, dass insbesondere die vielen Zuschauer aus Höpfingen ein interessantes, tor- und abwechslungsreiches Spiel sahen. Aufseiten des FSV Dornberg heißt es nun auf das nächste Spiel zu schauen, das am nächsten Sonntag beim SV Großeicholzheim bestritten wird.

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen