Heilbronnn: Mutmaßlicher Vergewaltiger in Haft

  (ots) Am Samstagmorgen, gegen 6.30 Uhr, wurde eine 30-jährige Frau, die zu Fuß auf dem Weg zum Hauptbahnhof war, an der Fußgängerampel
 Kaiser-/Gerberstraße von einem Unbekannten angegriffen. Er näherte
 sich der Geschädigten von hinten, hielt ihr ein Messer an den Hals
 und versuchte, ihre Handtasche zu rauben. Aufgrund der Gegenwehr der
 Frau gelang ihm dies nicht, weshalb er ohne Beute flüchtete. Die Frau
 zog sich leichte Verletzungen zu. Gegen 6.45 Uhr ging eine 55-jährige
 Frau zu Fuß vom Marktplatz in Richtung Allee. Ein Unbekannter näherte
 sich von hinten und ging an ihr vorbei. Anschließend stellte er sich
 ihr in den Weg, brachte sie zu Boden und vergewaltigte die Frau.
 Dabei bedrohte er sie ständig mit einem Messer. Nach der Tat raubte
 er noch die Handtasche des Opfers und flüchtete zu Fuß. Die Frau
 erlitt durch die Tat schwere Verletzungen und musste in ein
 Krankenhaus eingeliefert werden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten
 Fahndung durch Beamte des Polizeireviers Heilbronn und der
 Bundespolizei Heilbronn konnte gegen 7 Uhr in der Jakobstraße ein
 33-jähriger Iraker festgestellt und überprüft werden. Er wird beiden
 Taten dringend verdächtigt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft
 Heilbronn wurde er am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht
 Heilbronn vorgeführt. Er erließ den beantragten Haftbefehl und wies
 den Asylbewerber in Untersuchungshaft ein. Die Ermittlungen der
 Kriminalpolizei dauern an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: