Eberbach: Handballerinnen verabschieden Trainerteam

Eberbach. (uw) Am Sonntag stand das letzte Heimspiel und gleichzeitig das letzte Rundenspiel der weiblichen C -Jgd. der SGH Waldbrunn / Eberbach gegen den TV Eschelbronn in der Hohenstaufenhalle auf dem Plan.

Mit einem deutlichen Sieg hat die Mannschaft die Runde beendet und sich auch gleichzeitig von ihren bisherigen Trainern Uwe Weis und Jacqueline Weis verabschiedet.  Sie haben mit ihnen die letzten vier Spielzeiten als Trainer gearbeitet und mit zweimal den vierten. Platz und zweimal den zweiten Patz jeweils die Runde beendet. Die beiden Trainer bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit bei den Spielerinnen und Eltern. Sie werden sich in Zukunft neuen Herausforderungen im Bereich der Jugendmannschaften der SGH Waldbrunn / Eberbach als Trainer stellen und E – Jgd. Manschaften übernehmen.

Am kommenden Samstag, den 09.04.2016 geht es schon mit den Qualispielen für die Badenliga der weiblichen C -Jgd. der SGH Waldbrun / Eberbach mit den neuen Trainern Stephan und Drothee Deuser weiter. Gespielt wird ab 10. 00 Uhr in der Hohenstaufenhalle in Turnierform gegen folgende Mannschaften: TV Bammental, TSG Wiesloch und ASG TSV Rot / TV Malsch.

Doch nun zurück zum Spiel von heute. Die taktische Vorgabe war so vorgegeben dass man die Gegenspielerinnen in der 1. Halbzeit beim Spielsystem 3 x 3 mit Läufer durch die Läufer in der eigenen Hälfte beim Torabwurf des Torwarts gleich unter Druck setzen wollte um schnelle Bälle zu erobern und leichte Tore zu erzielen. Doch dies gelang nicht so ganz wie man sich das eigentlich vorgestellt hatte. Mit den ersten beiden Angriffen gelang die 2:0 Führung. Doch die Spielerinnen aus Eschelbronn liesen sich nicht abschüttelen und konnten zum 2:2 wieder ausgleichen. Dies ging so hin und her bis zum Stande von 6:6. Danach wurde die taktische Vorgabe umgestellt und man erwartete die Spielerinnen aus Eschelbronn in der Abwehr erst an der Freiwurflinie in der eigenen Hälfte. Jetzt war es mit den Toren für Eschelbronn fast vorbei denn die Abwehrformation stand jetzt sicher und lies keine Würfe mehr zu. Was dennoch aus Tor kam wurde von denTorhüterinnen pariert. Die Spielerinnen der SGH zogen über die Zwischenstände 12:6, 18:7 bis zum 21:7 zur Halbzeit davon. Das gleiche Bild zeigte sich in der 2. Halbzeit wo die normale Spielform gespielt wird. Die SGH Spielerinnen verteidigten in einer 5:1 Formation und nahmen so die torgefährlichste Spielerin der Eschelbronner aus dem Spiel. Mit den Zwischenständen 24:9, 30:9, 34:10 stand es am Ende 36:13.

Zu erwähnen ist die gute Gesamtleistung der Mannschaft auch in spielerischer Hinsicht und die guten Torhüterleistungen der beiden Torhüter. Als einziges Manko ist die Verwertung der 7m Ausbeute zu erwähnen. Von den gegebenen 8 Strafwürfen konnte leider nur einer in ein Tor umgemünzt werden sonst wäre der Erfolg der SGH – Spielerinnen heute noch viel deutlichher ausgefallen. Der TV Eschelbronn konnte von denen für sie gegeben 5 Strafwürfen auch nur 2 verwandeln die andern haben unsere Torhüterinnen auch gehalten.

Gespielt haben: Gina – Maria Hainz (Tor), Lilith Braunsberger, Selina Schwab, Hannah Ihrig, Julia Schwab, Sofie Balzer, Joy Finzer, Leonie Bayer, Charlotte Wäsch ( Tor), Elisa Schulz und Mara Konrad. Gefehlt hat im letzten Spiel lediglich Alisa Johe.

K1600 IMG 5706

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: